Fussball

"Vielleicht mache ich schon 2018 Schluss"

Von SPOX
Jerome Boateng spricht über seine Zukunft

Nationalspieler Jerome Boateng macht sich bereits Gedanken um seine Zukunft, sowohl beim FC Bayern München als auch in der Nationalmannschaft. Ein großes Ziel hat er noch und danach gibt es einige Optionen.

Das Kapitänsamt in der Nationalmannschaft zu bekleiden, ist ein Wunsch des Verteidigers. Zuletzt bekam Vereinskollege Manuel Neuer den Vorzug. "Wenn es dazu kommen sollte, würde ich mich sehr freuen. Kapitän vom FC Bayern zu werden, wäre für mich genauso ein großer Traum und eine Ehre. Gerade mit der Vorgeschichte, welche Spieler dort schon die Binde getragen haben", erklärte der 28-Jährige gegenüber der Sport Bild.

Über seine Zukunft im DFB-Team sagte er: "Ich bin bei der nächsten Europameisterschaft 31 Jahre alt. Da möchte ich noch mal einen Anlauf auf diesen Titel starten, den wir schon gerne geholt hätten. Aber wer weiß? Vielleicht mache ich spontan schon 2018 in Russland Schluss, aber nur im Falle einer WM-Titelverteidigung."

"Zweiter Wohnsitz in den Staaten"

Im Verein will er noch etwas länger bleiben, allerdings könnte er sich vorstellen, in die USA zu wechseln und dort seine Karriere ausklingen zu lassen: "Wenn nicht, kann ich mir vorstellen, nach dem Fußball meinen zweiten Wohnsitz in den Staaten einzurichten, zumindest für die Wintermonate."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Das Ziel, als Verteidiger den Titel des Weltfußballers zu gewinnen, was bisher nur Fabio Cannavaro gelang, hält er für unrealistisch: "Du musst dafür schon ein großes Turnier wie eine WM in dem Jahr haben, sie gewinnen, einer der besten Spieler deines Teams sein und dazu am besten noch ein paar Tore schießen. Und da habe ich die beiden Außerirdischen (Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, Anm. d. Red.) noch gar nicht mitgezählt."

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung