Provisorische Eventbauten ums WM-Stadion

FIFA: Finanzstreit in Porto Alegre gelöst

SID
Donnerstag, 20.02.2014 | 15:50 Uhr
Im Stadion von Porto Alegre sollen WM-Gruppenspiele ausgetragen werden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der vor Wochenfrist entbrannte Streit um die Finanzierung provisorischer Eventbauten rund um das WM-Stadion in Porto Alegre ist offenbar beigelegt.

Der Fußball-Weltverband FIFA vermeldete am Donnerstag, dass sich die Landesregierung von Rio Grande do Sul sowie Porto Alegres Stadtverwaltung von Porto Alegre und Erstligist SC Internacional als Eigner der Arena Beira-Rio auf eine Verteilung der vorgesehenen Kosten von umgerechnet rund 9,1, Millionen Euro geeinigt hätten.

"Diese Lösung umfasst zwei Maßnahmen: eine Gesetzesvorlage, die es ermöglicht, private Gelder einzuholen, sowie die Anschaffung von dauerhaften Equipment", heißt in der FIFA-Mitteilung. Das Landesparlament muss dem Gesetzentwurf jedoch noch zustimmen.

Gelder werden vorgestreckt

Vorgesehen ist, dass Unternehmen die Gelder von insgesamt umgerechnet 7,6 Millionen Euro vorstrecken und danach mit einer Steuerbefreiung in gleicher Höhe sowie kostenlosen Werbemöglichkeiten im Stadion entschädigt werden. Die Suche nach Firmen, die diesem Konzept zustimmen, läuft bereits. Die Regierung will zudem für 1,5 Millionen Euro Ausrüstung kaufen, die nach dem Turnier in Landesbesitz bleibt.

Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff hatte dem Stadion am Donnerstag einen Besuch abgestattet, die Regierungschefin vermied jedoch überraschend eine Stellungnahme und führte in Anwesenheit von FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke und WM-Botschafter Ronaldo nur den symbolischen Anstoß am Mittelkreis aus.

Alles zur WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung