Bei der WM-Qualifikation in Peru

„Ronaldo“-Sprechchöre und Steine für Messi

Von Robert Bobbe, Marco Nehmer
Dienstag, 11.09.2012 | 12:59 Uhr
Lionel Messi ist momentan in der WM-Quali unterwegs
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Bei der Ankunft der argentinischen Nationalmannschaft in Lima wurde Superstar Lionel Messi - als er den Mannschaftsbus verließ - vor versammelte Presse mit "Ronaldo"-Gesängen der peruanischen Fans empfangen. Vor dem Stadion folgte dann die Schrecksekunde.

Die Sticheleien können als Reaktion auf die "Messi, Messi"-Rufe betrachtet werden, die sich Cristiano Ronaldo stets von den Fans des FC Barcelona und anderen Gegnern gefallen lassen muss.

Der portugiesische Flügelspieler wurde beim 4:0-Erfolg seines Landes im EM-Qualifikationsspiel gegen Zypern im vergangenen September ähnlich verhöhnt. Wie es scheint, muss sich Messi nun ebenfalls spöttischer Rufe erwehren, wenn Argentinien zum WM-Qualifikationsspiel in Peru antritt.

Steinwürfe: Spieler und Betreuer bleiben unverletzt

Bei der Ankunft am Spielort wurde der argentinische Bus dann mit einem Steinhagel empfangen. Dabei gingen Fensterscheiden des Busses zu Bruch, verletzt wurde zum Glück niemand.

Der Vorfall ereignete sich unmittelbar vor dem "Estadio Nacional" in Lima, wo in der Nacht zum Mittwoch das Spiel zwischen dem Tabellensiebten und dem Spitzenreiter der südamerikanischen Qualifikationsrunde zur Weltmeisterschaft in Brasilien stattfinden wird.

In der Folge weitete die peruanische Polizei ihre Präsenz im Umfeld des Mannschaftshotels der Argentinier aus, um den Schutz der von Alejandro Sabella trainierten "Albiceleste" zu gewährleisten.

Lässt Messi die Gesänge verstummen?

Der 25-Jährige Stürmer der Blaugrana spielte beim 3:1-Erfolg der Argentinier am vergangenen Freitag gegen Paraguay eine entscheidende Rolle, als er sein 28. Länderspieltor für die Albiceleste erzielte.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wird La Pulga alles daran setzen, seine Bilanz in der Nationalmannschaft weiter auszubauen und so die peruanischen Zuschauer zum Schweigen zu bringen.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung