Chaos im brasilianischen Verband

Teixeira verlässt FIFA, Valcke persona non grata

SID
Dienstag, 20.03.2012 | 11:37 Uhr
Ricardo Teixeira (l.), tritt ab, Jerome Valcke ist in Brasilien nicht mehr erwünscht
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Das Ende der Dynastie, die den brasilianischen Fußball über Jahrzehnte beherrschte und auch die FIFA stark beeinflusste, neigt sich dem Ende entgegen. Die schlechten Nachrichten für die Familien Havelange und Teixeira nehmen kein Ende.

Ricardo Teixeira, ehemaliger Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes und des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft 2014, der in den vergangenen Woche von diesen Ämtern zurückgetreten war, erklärte am Montag auch noch seinen Rückzug aus dem Exekutivkomitee der FIFA. Teixeira führte "persönliche Gründe" für diesen Schritt an.

Am Vorabend war sein Mentor und Schwiegervater Joao Havelange mit einer schweren Infektion in Rio de Janeiro ins Krankenhaus eingeliefert. Der leitende Arzt bezeichnete am Montag den Gesundheitszustand des 95 Jahre alten ehemaligen Fifa-Präsidenten als "ernst".

Druck auf Teixeiras Tochter wächst

Neben den beiden Funktionären, die über Jahrzehnte die Geschicke des brasilianischen Fußballs beherrscht hatten, geriet am Montag auch die Tochter Ricardo Teixeiras in den Blickpunkt. Joana Havelange, im Marketingbereich des Organisationskomitees für die WM 2014 tätig, soll nach dem Willen vieler Parlamentsabgeordneter diese Tätigkeit aufgeben. Abgeordnete, die Ricardo Teixeira früher unterstützten, haben sich bereits von ihrer ehemaligen Leitfigur distanziert.

Nach fast fünf Jahrzehnten, in denen die Familien Havelange-Teixeira auch den Weltfußball mit teilweise umstrittenen Methoden prägten, scheint eine Ära zu Ende zu gehen. Die Kritik an Teixeira war immer lauter geworden.

Beckenbauer soll Valcke nachfolgen

Derweil geht der Streit um den FIFA-Ansprechpartner der brasilianischen Regierung im Rahmen der WM-Ausrichtung weiter. Die Regierung hatte bekräftigt, dass sie FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke nicht mehr akzeptiere. Dagegen hatte die FIFA zuvor deutlich erklärt, an Valcke festzuhalten.

Andere Namen für eine Valcke-Nachfolge wurden bereits genannt: Die in internationalen Fußball-Kreisen gut informierte Online-Plattform "worldfootballinside.com" bezeichnete Franz Beckenbauer als einen ernsthaften Kandidaten, während in Brasilien immer häufiger der Name Pelé ins Spiel gebracht wird.

Beckenbauer eigne sich als Leiter der FIFA-Taskforce und mit seiner Erfahrung in der Organisation der WM 2006 sehr gut für die Tätigkeit, zwischen FIFA und der brasilianischen Regierung zu vermitteln.

WM-Qualifikation in Europa

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung