Nach Berichten über Arbeitsbedingungen

Zwanziger: Mehr Kontrolle in Katar

SID
Mittwoch, 04.12.2013 | 10:57 Uhr
Theo Zwanziger fordert mehr Kontrolle deutscher Unternehmen in Katar
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, deutsche Unternehmen in Katar im Vorfeld der WM 2022 genauer unter die Lupe zu nehmen.

Er wünsche sich von der neuen Regierung, "dass auch die Position der deutschen Unternehmen in Katar beleuchtet wird. Man kann von Unternehmen, die von Compliance und fairen Arbeitsbedingungen reden, erwarten, dass sie sich nicht nur in einem Teil der Welt daran halten und in einem anderen Teil schnell vergessen", sagte der 68-Jährige, Mitglied im Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA, der "Sport Bild".

An Brasilien als Gastgeber der WM 2014 zweifelt Zwanziger nicht - trotz Verzögerungen bei einigen Stadionbauten und dem jüngsten Kran-Unglück an der Arena in São Paulo mit zwei Toten. "Unter dem Strich kann es eine sehr erfolgreiche WM werden, wie es auch 2010 in Südafrika der Fall war", sagte Zwanziger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung