Zwanziger: Mehr Kontrolle in Katar

SID
Mittwoch, 04.12.2013 | 10:57 Uhr
Theo Zwanziger fordert mehr Kontrolle deutscher Unternehmen in Katar
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, deutsche Unternehmen in Katar im Vorfeld der WM 2022 genauer unter die Lupe zu nehmen.

Er wünsche sich von der neuen Regierung, "dass auch die Position der deutschen Unternehmen in Katar beleuchtet wird. Man kann von Unternehmen, die von Compliance und fairen Arbeitsbedingungen reden, erwarten, dass sie sich nicht nur in einem Teil der Welt daran halten und in einem anderen Teil schnell vergessen", sagte der 68-Jährige, Mitglied im Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA, der "Sport Bild".

An Brasilien als Gastgeber der WM 2014 zweifelt Zwanziger nicht - trotz Verzögerungen bei einigen Stadionbauten und dem jüngsten Kran-Unglück an der Arena in São Paulo mit zwei Toten. "Unter dem Strich kann es eine sehr erfolgreiche WM werden, wie es auch 2010 in Südafrika der Fall war", sagte Zwanziger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung