Koreanisches Duell erneut in Shanghai

SID
Dienstag, 09.09.2008 | 10:29 Uhr
Südkorea, Nordkorea, WM-Quali, Shanghai
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der brisante Bruderkampf zwischen Süd- und Nordkorea in der Asien-Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika geht in die nächste Runde.

Das dritte innerkoreanische Duell in diesem Jahr wird gemäß eines Beschlusses des Weltverbandes FIFA erneut in der chinesischen Metropole Shanghai ausgetragen.

Der kommunistische Norden weigert sich, im eigenen Land die südkoreanische Nationalhymne zu spielen oder die Nationalflagge des Nachbarlandes zu hissen. Das Spiel im Rahmen der vierten und entscheidenden Gruppenphase sollte ursprünglich in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang stattfinden.

Politische Diskussionen vermeiden

"Die FIFA wollte jede politische Diskussion vermeiden", sagte ein Sprecher des südkoreanischen Fußballverbandes (KFA) am Dienstag in Seoul. Die KFA habe deshalb die Entscheidung zur Verlegung der Begegnung akzeptiert.

Auch sei Nordkorea der eigentliche Gastgeber des Hinspiels. Beide Staaten befinden sich völkerrechtlich noch im Kriegszustand, da seit dem Ende des Korea-Krieges (1950-1953) noch immer kein Friedensvertrag geschlossen worden ist.

Die Nationalmannschaften Süd- und Nordkoreas hatten sich in Runde 3 im Hin- und Rückspiel jeweils 0:0 getrennt. Das erste Match hatte im März ebenfalls in Shanghai, das Rückspiel in Seoul stattgefunden.

Südkorea ohne Park Ji Sung

Nordkorea hatte am vergangenen Samstag in Dubai einen überraschenden 2:1-Auftaktsieg in Runde 4 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate gelandet. Gegen Nordkorea ist es für die favorisierten Südkoreaner, die auf ihren Star Park Ji Sung von Manchester United verzichten müssen, die erste Begegnung in der letzten Gruppenphase.

Wie die Zeitung "The Korea Times" (Seoul) unter Berufung auf den KFA-Vizevorsitzenden Cho Chung Yun berichtete, verkauft Nordkorea als Gastgeber des Spiels die Tickets zu ungewöhnlich hohen Preisen, um vermutlich südkoreanische Fans vom Stadionbesuch in Shanghai abzuhalten.

Keine Menschenmengen auf den Rängen

Demnach wurde mit dem Verkauf von Karten im Wert von 250 bis 1400 Yuan (223 000 südkoreanische Won/etwa 143 Euro) begonnen. "Bei diesen Preisen werden keine großen Menschenmengen auf den Rängen sein", wurde Cho zitiert.

Daneben spielen noch Iran und Saudi-Arabien in der Gruppe B. Südkorea kämpft darum, zum siebten Mal hintereinander bei einer WM dabei zu sein, der Norden um den ersten Einzug in eine WM-Endrunde seit 1966. In der Gruppe A sind Australien, Japan, Bahrain, Usbekistan und Katar.

Die Sieger der beiden Gruppen und die beiden Zweiten sind direkt für die WM 2010 qualifiziert. Die zwei Drittplatzierten spielen im Playoff um den fünften Platz, der zu einem Relegationsspiel mit dem Sieger der Ozeanien-Zone berechtigt.

Alles zur WM-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung