Real: Schmerzgrenze für Kaka festgelegt

Von Tickerer: Matthias Tröndle / Marc-Oliver Robbers
Dienstag, 27.12.2011 | 08:21 Uhr
Real Madrid würde seinen Mittelfeldspieler Kaka (M.) offenbar für rund 26 Millionen Euro ziehen lassen
© Getty

Kaka kann Real Madrid angeblich ab einer Ablösesumme von rund 26 Millionen Euro verlassen. Sein Ex-Klub würde ihn mit offenen Armen empfangen (16.30 Uhr). Porto Alegre ist offenbar scharf auf Bremens Naldo. Das bestätigt der Sportdirektor des brasilianischen Klubs (12.08 Uhr). Schalke soll offenbar sein Vertragsangebot an Jefferson Farfan zurückgezogen haben. Demnach könnte der Peruaner bereits im Winter gehen (9.30 Uhr). Jermaine Jones hat sich bei Marco Reus für seinen unsportlichen Tritt entschuldigt (9.32 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.29 Uhr: Mit dem Gewinnspiel beenden wir den Ticker für heute und entlassen Euch auf die Couch! Morgen versorgt Euch der Kollege Epp mit neuem News und Gerüchten.

18.22 Uhr: Schnelles Crossover-Dribbling zum Basketball! Das hat der FC Bayern ja auch geschafft. Und genau die könnt Ihr live sehen. Am 29.12. steigt die BBL-Partie zwischen dem FC Bayern und BBC Bayreuth und Audi verlost 15 x 2 Tickets.

18.06 Uhr: Köln sichtet weiter Talente. Im Januar wird der Albaner Mergim Bajraktariein Probetraining bei den Domstädtern absolvieren. Das berichtet die kosovarische Zeitung "Gazeta Express". Momentan spielt der 18-Jährige für die zweite Mannschaft des FC Thun. Aber die Kölner haben Konkurrenz vom SC Freiburg, dem Karlsruher SC und aus Italien. "All diese Optionen sind offen, im Moment bin ich aber auf Köln fokussiert", gibt sich Bajraktari vielsagend.

17.45 Uhr: Michael Skibbe kann möglicherweise weiter mit seinem bisherigen Assistenten Edwin Boekamp zusammenarbeiten. Boekamp wurde am Dienstag beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor entlassen, wo er bis zu Skibbes Wechsel zu Hertha BSC vergangene Woche Co-Trainer war. "Es kommt ein neuer Cheftrainer, der einen Assistenten mitbringt", sagte Boekamp der "Berliner Morgenpost" (Mittwochausgabe). Boekamp ist offen für ein Engagement bei Hertha. "Natürlich möchte ich gern mit Michael Skibbe weiter zusammen arbeiten", sagte der 52-Jährige. "Hertha ist eine tolle Adresse. Aber ich habe noch nicht mit den Berlinern gesprochen."

17.30 Uhr: Leise Kritik an Thomas Tuchel aus den eigenen Reihen. Mainz-Präsident Harald Strutz hat Verständnis für die Kritik am oftmals launenhaften Auftreten seines Trainers. "Mir als Vereinspräsident wäre es lieber, wenn Thomas Tuchel beispielsweise Journalisten gegenüber die Umgänglichkeiten, die ihn sonst auszeichnen, auch unmittelbar nach dem Spiel an den Tag legen könnte. Denn dann wäre die Aufregung über ihn halb so groß. Da ist er, auch für mich, oft nur schwer ansprechbar", sagte Strutz der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Wie seht Ihr das?

17.18 Uhr: Demba Ba und Co. können aufatmen: Der Teilnahme des Senegals am Afrika Cup 2012 steht nichts mehr im Weg. Am Dienstag nominierte Nationaltrainer Amara Traore seinen 23 Spieler umfassenden Kader für das Turnier vom 21. Januar bis zum 12. Februar. Zuvor war ein Streit zwischen dem Sportministerium des Landes und dem nationalen Fußballverband beigelegt worden. So eine kleine Fehde gehört doch bei afrikanischen Teams vor einem großen Turnier dazu. Otto Pfister kann da sicher ganze Bücher füllen.

17.10 Uhr: Schnelles Ende: Wegen Sprachproblemen haben Fortuna Düsseldorf und Karim Aouadhi den bis 2013 laufenden Vertrag auf Wunsch des Mittelfeldspielers nach nur sechs Monaten wieder aufgelöst. Das teilte der Zweitliga-Tabellenführer am Dienstag mit. Aouadhi, der zu Saisonbeginn vom tunesischen Spitzenverein Club Africain Tunis an den Rhein gekommen war, sah durch die Verständigungsschwierigkeiten seine sportliche Entwicklung gefährdet und bat deswegen um die Vertragsauflösung. Aouadhi verlässt Düsseldorf nach nur einem Pflichtspieleinsatz (3:1 gegen 1860 München) mit noch unbekanntem Ziel.

16.58 Uhr: Weiter geht's! Kolumbien ist bei der Suche nach einem Nachfolger des entlassenen Nationaltrainers Leonel Alvarez anscheinend fündig geworden. Der ehemalige argentinische Nationaltrainer Jose Pekerman soll es richten. "Er ist ein exzellenter Trainer, für den kolumbianischen Verband wäre es eine tolle Sache, wenn er uns zur Verfügung steht", sagte Verbandschef Luis Bedoya dem Nachrichtenmagazin "Semana".

16.40 Uhr: Den restlichen Abend wird Euch mein Kollege Robbers mit seinem Fußballfachwissen verwöhnen. Viel Spaß!

16.30 Uhr: Laut "Daily Mail" kann Kaka Real Madrid für eine Ablösesumme von rund 26 Millionen Euro verlassen. "Kaka hat immer das Interesse anderer Vereine geweckt und Mourinho hat sich entschieden, dass er weit bessere Möglichkeiten im Mittelfeld hat, sodass es am Besten wäre, ihn zu verkaufen", sagte ein madrilenischer Insider der "Daily Mail". "Es gibt bisher noch kein konkretes Angebot, aber es ist jetzt bekannt, dass der Klub eine Offerte um 26 Millionen akzeptieren würde." Chelsea, PSG und sein Ex-Klub AC Milan wollen sich die Dienste des Brasilianers sichern. Milans Präsident Silvio Berlusconi hat immer ein Türchen für seinen ehemaligen Liebling offen: "Für einen hunderprozentigen Milanista ist immer Platz im San Siro", so Berlusconi.

Seite 2: Naldo hat ein Angebot aus der Heimat

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung