Heldt hält Stevens für einen Schalker Glücksfall

SID
Dienstag, 27.12.2011 | 14:28 Uhr
Horst Heldt (r.) holte Huub Stevens zurück zu Schalke 04
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für Sportdirektor Horst Heldt ist Huub Stevens als Trainer von Schalke 04 ein echter Glücksfall. "Er ist ein sehr feinfühliger Mensch. Einerseits sehr klar, eindeutig und fordernd. Auf der anderen Seite aber auch ein Teamplayer, der sich nicht wichtiger nimmt, als er ist. Er hat auf uns den Eindruck gemacht, als wäre er nie weg gewesen", sagte Heldt dem "Kicker".

Heldt bescheinigte dem 58-jährigen Stevens, der im September die Nachfolge des erkrankten Ralf Rangnick angetreten hat, menschliche Qualitäten im Umgang mit den Spielern.

Auch der Altersunterschied spiele im Umgang zwischen den beiden keine Rolle, bekräftigte Heldt. "Huub und ich bilden eine Einheit, zwischen uns passt kein Blatt Papier", sagte der 42-Jährige.

Huub Stevens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung