Regionalliga Bayern

FCB gewinnt kleines Derby

Von SPOX
Montag, 06.04.2015 | 16:33 Uhr
Christian Köppel verlor mit 1860 gegen Steeven Ribery und den FC Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Bayern München II bleibt weiterhin im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga. Im Derby gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München gab es einen knappen 1:0 (0:0)-Erfolg. Lukas Görtler erzielte in der 75. Minute das Tor des Tages.

FC Bayern München II - TSV 1860 München II 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Görtler (75.)

Die Roten gegen die Blauen im Stadion an der Grünwalderstraße. Das kleine Derby lockte am Ostermontag den einen oder anderen Fan bei typischem Aprilwetter in die altehrwürdige Sportstätte. Im Laufe der 90 Minuten entwickelte sich ein typisches Derby-Spiel.

Fußballerische Highlights waren im ersten Durchgang allerdings noch Mangelware. Einzig Steeven Ribery, der kleine Bruder von Franck Ribery hatte die Chance, den FC Bayern in Führung zu bringen. Aber er scheiterte freistehend an 60-Keeper Michael Netolitzky.

Der zweite Durchgang wurde etwas später angepfiffen, weil von der Tribüne Feuerwerkskörper und Böller aufs Spielfeld flogen. Scheinbar war dies ein Weckruf für beide Teams.

Von nun an ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Löwen die besseren Chancen hatten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie ruppiger, vor allem Ribery bekam das eine oder andere Mal ordentlich auf die Socken.

In der 75. Minute war es letztlich Lukas Görtler, der das Derby entschied. Der Neuzugang aus Bamberg schlenzte den Ball sehenswert aus gut 20 Metern von links ins lange Eck. Anschließend drückten die Sechziger auf den Ausgleich, der in einer hitzigen Schlussphase aber nicht mehr gelang.

Der FC Bayern hat bei noch acht Spielen nun acht Punkte Rückstand auf die Würzburger Kickers, während sich die kleinen Löwen mit der Niederlage wohl aus dem Aufstiegsrennen in der Regionalliga Bayern verabschiedeten.

Die Regionalliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung