Klopp vor Viertelfinale:

"Pokal ist unheimlich wichtig"

SID
Montag, 06.04.2015 | 15:56 Uhr
Angesichts der Lage in der Liga hält Klopp den DFB-Pokal für besonders wichtig
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Letzte Chance DFB-Pokal: Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat die Saison in der Fußball-Bundesliga nicht abgehakt, spricht dem Cup-Wettbewerb vor dem Viertelfinale gegen 1899 Hoffenheim (Di., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) aber dennoch eine besondere Bedeutung zu.

"Der Pokal ist unheimlich wichtig - und das würde ich gerne unserem Spiel ansehen", sagte der Coach auf der Pressekonferenz am Ostermontag.

Er möchte sich für die restliche Spielzeit aber nicht nur den Pokal konzentrieren, der wohl die größte realistische Chance des BVB ist, zumindest noch in die Europa League zu kommen. "Unsere Situation ist nicht komfortabel genug, dass wir sagen könnten, wir lassen die Bundesliga auslaufen", meinte der Coach des Tabellenzehnten.

Die Aussage seines Kollegen Markus Gisdol, der BVB habe den größeren Druck, kommentierte Jürgen Klopp mit leiser Ironie: "Wenn Hoffenheim nicht unbedingt in die nächste Runde will, ist der Druck für uns größer. Da ich aber davon ausgehe, dass sie auch ins Halbfinale wollen, ist der Druck bei beiden gleich."

Drei Heimspiele ohne eigenes Tor

Über die Abschlussschwäche seines Teams, das in den vergangenen drei Heimspielen gegen den 1. FC Köln (0:0), Juventus Turin (0:3) und Bayern München (0:1) ohne Tor blieb, müsse er sich "keine Sorgen machen, Gedanken aber schon", sagte der 47-Jährige. Das Spiel gegen die Bayern sei "keine Katastrophe gewesen. Wir müssen nicht jeden Stein umdrehen".

Ob der gegen die Münchner nicht eingesetzte Stürmer Ciro Immobile am Dienstag einsatzbereit ist, ist noch nicht ganz sicher. "Das Trainingsprogramm sah gut aus. Inwieweit er schmerzfrei ist, wird sich zeigen", erläuterte Klopp.

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung