Fussball

Krawalle beim Regionalliga-Derby

SID
Das Derby zwischen Hannover und Braunschweig ist eines der brisantesten im deutschen Fußball
© getty

Rund um das Regionalliga-Derby zwischen den U-23-Mannschaften von Eintracht Braunschweig und Hannover 96 (1:4) ist es am Dienstag zu Ausschreitungen gekommen.

"Es wurde niemand verletzt, aber wir mussten 121 Anzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Landfriedensbruch, Beleidigung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz aufnehmen", sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Braunschweig dem "SID".

In der ersten Halbzeit musste das Spiel vor 1490 Zuschauern für 15 Minuten unterbrochen werden, weil Braunschweiger Rowdys versuchten, die Fanblöcke der Hannoveraner zu stürmen und Bengalos auf das Spielfeld warfen.

Schon im Vorfeld des Derbys kam es zu Reizgasattacken in den Shuttle-Bussen, zu Körperverletzungen und Beschädigungen von Polizeifahrzeugen in der Braunschweiger Innenstadt. Rund 800 Polizisten waren bei dem Spiel im Einsatz.

Alle Infos zur Regionalliga Nord

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung