Lars Ricken über Profi-Debüt von BVB-Talent Youssoufa Moukoko: "Ganz ruhig bleiben"

Von SPOX
Sonntag, 10.06.2018 | 19:35 Uhr
Youssoufa Moukoko ist 13 Jahre alt und erzielte in dieser Saison 39 Tore in der U17.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Lars Ricken, ehemaliger Spieler und bereits seit 2008 Nachwuchskoordinator von Borussia Dortmund, hat ein baldiges Bundesliga-Debüt von Supertalent Youssoufa Moukoko ausgeschlossen.

Bei Sport1 erklärte Ricken am Rande des Halbfinal-Rückspiels der deutschen U17-Meisterschaft am Sonntag, bei dem der BVB-Nachwuchs auch dank eines Tores von Moukoko den Einzug ins Endspiel perfekt machte: "Der Junge ist tatsächlich 13 und man wird immer gefragt, wann man ihn oben sieht. Da er erst mit 17 Jahren bei den Profis spielen darf, können wir alle noch ganz ruhig bleiben und dürfen das bei der Bewertung seiner Leistung nicht vergessen."

Demnach werde es in naher Zukunft auch keine Interviews mit Moukoko geben, so Ricken: "Das ist zu seinem Schutz. Er spielt eine überragende Saison und ist medial total im Fokus. Es ist toll zu sehen mit welcher Leichtigkeit und Freude er rumläuft, auf dem Spielfeld steht und Tore schießt."

In 27 Einsätzen für die U17 erzielte der 13-Jährige in dieser Saison satte 39 Treffer. Durch den 2:0-Sieg im Halbfinal-Rückspiel gegen Bayer Leverkusen, bei dem Moukoko zum Endstand traf, zogen Dortmunds B-Junioren ins Finale um die deutsche Meisterschaft ein. Dort wartet dann der Nachwuchs des FC Bayern, der sich gegen RB Leipzig durchsetzte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung