Fussball

Wolfsburg und Kaiserslautern im Finale

SID
Spielführer Robin Knoche (r.) und seine Wolfsburger stehen im Finale
© Getty

Der VfL Wolfsburg und der 1. FC Kaiserslautern bestreiten am kommenden Sonntag (11 Uhr) das Finale um die deutsche Meisterschaft der A-Junioren.

Wolfsburg gewann nach einem 2:0 im Hinspiel auch das Halbfinal-Rückspiel gegen West-Meister Bayer Leverkusen mit 5:2 (3:1).

Die Wolfsburger waren von Beginn an das bessere Team und gingen völlig verdient mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause. Danach musste das Team aus Leverkusen mehr riskieren und wurde eiskalt ausgekontert. In der 79. Minute gelang Bayer durch Luca Dürholtz nur noch der Treffer zum 2:5.

"Ganz ehrlich: Ich hatte nicht damit gerechnet, dass wir die Partien gegen einen Top-Gegner aus der Weststaffel so eindrucksvoll gewinnen", zeigte sich Wölfe-Coach Stephan Schmidt nach dem deutlichen Sieg etwas überrascht.

Metz: "Der VfL ist absoluter Favorit"

Der 1. FCK gewann durch einen Doppelpack von Nico Pfrengle 2:0 (1:0) bei 1860 München, nachdem die Pfälzer das Hinspiel noch mit 0:1 verloren hatten.

Löwen-Trainer Ivica Erceg haderte nach der Niederlage mit der Leistung des Referees: "Mit einem anderen Schiedsrichter wäre sicher mehr möglich gewesen. Schon in der Anfangsphase hätte er uns einen Elfmeter geben müssen." Dennoch, so Erceg weiter, gehe der Sieg der Lauterer in Ordnung.

Lauterns Trainer Gunther Metz wagte schon einen Blick in Richtung Endspiel: "Der VfL ist absoluter Favorit, trotzdem wollen wir uns so teuer wie möglich verkaufen."

A-Junioren Meisterschaft 2010/2011 - Die Halbfinalspiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung