Fussball

Gala-Remis vor der Titelfeier

Von Cihan Acar
Nach dem Unentschieden im letzten Spiel dürfen sich die Galatasaray-Fans auf die Titelfeier freuen
© getty

Die B-Elf von Meister Galatasaray einigt sich mit Rize auf ein 1:1-Unentscheiden im letzten Meisterschaftsspiel. Heute Abend steigt die Titelfeier, doch am Mittwoch wartet noch das Pokalfinale. Bei Besiktas verabschiedet sich Trainer Slaven Bilic mit einem Sieg. Auch das enttäuschte Fenerbahce kann sein letztes Saisonspiel gewinnen.

Caykur Rizespor - Galatasaray 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Albayrak (52.), 1:1 Bulut (86.)

Rote Karte: Koray Günter (Notbremse, 81.)

Nachdem die Gastgeber vor dem Spiel Spalier standen, um dem Gegner zur frisch errungenen Meisterschaft zu beglückwünschen, entwickelte sich in Rize eine Partie mit Freundschaftsspiel-Charakter.

Gala-Coach Hamza Hamzaoglu hatte etliche Stammspieler in Istanbul gelassen und schickte eine B-Elf aufs Feld. Rize begann engagiert, schon nach zwei Minuten musste Torwart Sinan Bolat einen Kopfball von Deniz Kadah abwehren. Fünf Minuten später hatte Deniz eine weitere Chance, setzte den Ball aber ans Außennetz. Kurz vor der Pause hatte Galas Semih dann Glück, als er Kweuke zu Fall brachte und Schiedsrichter Mustafa Kamil Abitoglu, für den es das letzte Spiel war, nicht auf den Punkt zeigte (44.).

Das letzte Spiel vom Meister in RE-LIVE

Nach dem Seitenwechsel die Führung für Rize: Eren Albayrak trat einen Freistoß vom Strafraumeck direkt aufs Tor, Sinan sah nicht gut aus und der Ball schlug im langen Eck ein (52.). Kurz darauf traf Kweuke bei einem Konter die Latte und verpasste die Vorentscheidung (60.). Dann geriet Gala in Unterzahl, nachdem Koray Günter für eine Notbremse die Rote Karte sah (81.). Der Ausgleich gelang aber trotzdem noch: Nach einem Sabri-Freistoß köpfte der eingewechselte Umut Bulut das 1:1 (86.).

Nach der Meisterfeier am Sonntag erwartet Gala am Mittwoch noch ein echter Kracher: Im Pokalfinale treffen die Löwen auf Bursaspor.

Besiktas - Genclerbirligi 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Tosun (42.), 2:0 Özyakup (83.), 2:1 Bülbül (90.)

In seinem letzten Spiel als Besiktas-Trainer musste Slaven Bilic insgesamt auf sieben Spieler verzichten und trat mit einer besseren B-Elf an. Auch beim Gegner gab es einige Ausfälle, unter anderem fehlte der künftige Besiktas-Spieler Dusko Tosic.

Bilic Abschied im RE-LIVE

Besiktas war die überlegene Mannschaft und kam über Oguzhan und Cenk zu ersten Chancen, die aber nicht genutzt wurden. In Zusammenarbeit sorgten dann beide Spieler kurz vor der Halbzeit doch für die Führung. Tolgay ließ auf Oguzhan abtropfen, der hob den Ball in den Lauf von Cenk, welcher mit einem trockenen Flachschuss erfolgreich (42.) war.

Auch im zweiten Durchgang zeigten die Adler gute Angriffe und blieben bestimmend. Kurz vor Schluss dann die Vorentscheidung durch Oguzhan, der eine schöne Kombination über Tolgay und Olcay aus kurzer Distanz abschloss (83.). Die Gäste kamen in der Schlussminute durch Cagris Treffer nochmal heran (90.), das änderte aber nichts mehr am Sieg für Besiktas.

Fenerbahce - Kasimpasaspor 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Emre (72.), 2:0 Alper (81.)

Im letzten Saisonspiel Fenerbahces war die Enttäuschung über die verpasste Meisterschaft an den Rängen abzulesen, die Reihen im Sükrü-Saracoglu blieben überwiegend leer.

Bei beiden Vereinen ging es um nichts mehr, also konnte man befreit aufspielen. Kasimpasa hatte schon früh die erste Chance, doch Eren Derdiyok scheiterte aus spitzem Winkel an Mert Günok (6.). Danach gab es hüben wie drüben einige gute Möglichkeiten, die beste für Fener hatte Diego, der von der Strafraumlinie den Außenpfosten traf (30.).

Fenerbahces letztes Saisonspiel in RE-LIVE

Mit der Zeit verstärkte Fener den Druck und Kapitän Emre Belözoglu erzielte die Führung, indem er einen Freistoß unhaltbar in den Winkel zirkelte (72.). Drei Minuten danach scheiterte Diego freistehend an Abwehrspieler Erhan Kartal, der auf der Linie rettete. Alper Potuk war es dann vorbehalten, den letzten Saisontreffer seiner Mannschaft zu erzielen, er war nach Kopfballablage von Sow per Seitfallzieher erfolgreich (81.).

Nach dem Spiel drehte Dirk Kuyt eine letzte Ehrenrunde auf dem Platz und wurde von den Zuschaueren verabschiedet. Der Holländer kehrt zur neuen Saison zu Feyenoord Rotterdam zurück.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung