Süper Lig, 17. Spieltag

Besiktas bleibt Auswärtsmacht

Von Cihan Acar
Montag, 26.01.2015 | 21:49 Uhr
Demba Ba traf per Freistoß zur Führung für Besiktas
© Seskim
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Gegen Stadtnachbarn Kasimpasa hat Meister Fener wenig Probleme und sichert sich einen verdienten 3:0-Erfolg. Kuyt und Diego überragen. Gala zieht angeführt von einem Holländer locker nach, obwohl man mit personellen Problemen zu kämpfen hatte. Besiktas-Stürmerstar Demba Ba traf auch beim Sieg gegen Genclerbirligi.

Genclerbirligi - Besiktas 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Demba Ba (69.), 0:2 Olcay Sahan (77.)

Rote Karte: Pedro Franco (90.+1)

Eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sorgt dafür, dass Besiktas im Dreikampf um die Spitze mit einem 2:0-Erfolg bei Genclerbirligi nachzieht. Damit feiern die Adler den fünften Auswärtssieg in Folge - die beste Serie seit der erfolgreichen Saison 2008/2009, die mit dem Double endete. Mit acht Siegen in neun Spielen bleibt man zudem die beste Auswärtsmannschaft der Liga.

Doch mussten die mitgereisten Fans zunächst viel Geduld aufbringen, denn gegen abwartende Gastgebern wollte der Mannschaft von Trainer Slaven Bilic zunächst wenig einfallen. Da auch Genclerbirligi harmlos blieb, sahen die Fans beider Teams eine erste Halbzeit mit wenig Höhepunkten.

In der zweiten Hälfte agierten die Adler dann mit mehr Druck, auch durch die Einwechslung des Flügelstürmers Kerim Frei, der nach rund einer Stunde für Oguzhan Özyakup kam und schnell in die Partie fand. Einen durch Frei herausgeholten Freistoß an der Strafraumlinie nutzte Demba Ba zur umjubelten Führung, indem er Torwart Ramazan Köse mit einem platzierten Flachschoss überlistete (69.). Wenige Minuten später tankte sich Rechtsverteidiger Serdar Kurtulus nach einem einfachen Ballverlust des Gegners durch und flankte in die Mitte, wo Olcay Sahan zur Stelle war und per Direktabnahme die Entscheidung erzielte (77.).

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für den Tabellenzweiten in der Nachspielzeit, als Pedro Franco den Ball verstolperte, seinen Gegenspieler von den Beinen holte und die Rote Karte sah.

Kasimpasaspor - Fenerbahce 0:3 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2 Dirk Kuyt (15., 69.), 0:3 Caner Erkin (90+5)

Trotz wichtiger Ausfälle hatte Fener im kleinen Derby mit den schwachen Gastgebern wenig Probleme, denn fehlende Leistungsträger wie Emre Belözoglu, Mehmet Topal und Moussa Sow wurden sehr gut vertreten. Vor allem Diego, der von Anfang an im Mittelfeld auflief, zeigte eine starke Leistung. Der Brasilianer war an allen drei Treffern beteiligt und damit gemeinsam mit Doppeltorschütze Dirk Kuyt Garant für den Sieg.

Fener begann sehr druckvoll und kam zu frühen Chancen, eine davon nutzte Kuyt, als er von Diego freigespielt wurde und mit einem präzisen Schuss von der Strafraumlinie traf (15.). Das 2:0 besorgte der Niederländer, als er nach einer flachen Hereingabe von Gökhan Gönül, der wiederum von Diego bedient worden war, im Strafraum erneut völlig frei gelassen wurde (69.).

Damit war die Partie praktisch entschieden, denn der zweite Treffer fiel genau in die einzige Druckphase der Gastgeber. Die hatten Fener vor allem im ersten Durchgang kaum etwas entgegenzusetzen und kamen erst nach der Pause zu Möglichkeiten. Die beste vergab Andre Castro aus kurzer Distanz, als er freistehend über Volkan Demirels Tor zielte (61.).

Nach dem 2:0 übernahm Fener erneut die Kontrolle und Caner Erkin stellte in der Nachspielzeit den Endstand her, als er einen Querpass von Diego nur noch einschieben musste. Durch den verdienten Erfolg stellt Fener sicher, dass man auch nach diesem Spieltag weiter die Tabelle anführen wird.

Galatasaray - Caykur Rizespor 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sneijder (7.), 2:0 Bruma (44.)

Gala begann furios und nutzte gleich die erste Möglichkeit zur Führung. Hakan Balta, der zusammen mit Koray Günter die Innenverteidigung stellte, fand mit einem langen Ball in den Sechzehner Kapitän Selcuk Inan. Dessen Ablage verwertete Wesley Sneijder mit einem Flachschuss zum frühen 1:0 (7.).

Angetrieben vom überragenden Sneijder blieb Gala dran und erspielte sich nach der Frühung weitere, hundertprozentige Chancen, doch Bruma (12., 15.) und der Holländer selbst (14.) scheiterten jeweils am gut reagierenden Schlussmann Serkan Kirintili. Erst kurz vor der Halbzeit war es dann so weit. Sneijder spielte Bruma mit einem Ball in die Gasse frei und der junge Portugiese erzielte mit einem Lupfer sein erstes Tor in der Süper Lig (44.).

Von Rize waren erst nach der Pause erste Offensivbemühungen zu sehen. Die Gäste suchten den Ausgleich und kamen nun ebenfalls zu Chancen, die beste durch Sercan Kaya wurde von Fernando Muslera im Eins-gegen-Eins stark vereitelt (54.). Danach spielten beide Mannschaft weiter nach vorne und kamen zu mehreren Möglichkeiten, von denen aber keine genutzt werden konnte.

Das Spiel im RE-LIVE

Kurz vor Schluss gab es eine Hiobsbotschaft für Gala: Burak Yilmaz, dem aufgrund einer Muskelverletzung eine mehrwöchige Pause prognostiziert worden war, saß überraschend auf der Bank und wurde in der Schlussphase eingewechselt. Beim ersten Sprint verletzte sich der Nationalstürmer aber erneut, musste nach nur zwei Minuten das Feld verlassen und droht nun länger auszufallen.

Die Tabelle der Süper Lig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung