Süper Lig, 32. Spieltag

Tor-Sensation Burak trifft und trifft

Von SPOX
Sonntag, 25.03.2012 | 20:37 Uhr
Necati Ates (M.) und Galatasaray kamen gegen Tranbzonspor zu einem 1:1
© anadolu
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach einem sehr umkämpften Spitzenspiel haben sich Galatasaray und Trabzonspor mit einem Unentschieden getrennt. Bei Trabzon schlug Goalgetter Burak Yilmaz erneut zu, bei Gala wurde der verletzte Stürmer Johan Elmander schmerzlich vermisst. Fenerbahce kam zu einem glücklichen 1:0-Erfolg.

Galatasaray - Trabzonspor 1:1

Tore: 0:1 Burak Yilmaz (24.), 1:1 Felipe Melo (Handelfmeter, 82.)

Vor dem Spiel: Gala lief für den fehlenden Elmander nicht wie erwartet mit Milan Baros als einzige Spitze, sondern mit Baros und Necati Ates an vorderster Front auf. Bei Trabzon waren bis auf den angeschlagenen Glowacki und den langzeitverletzten Robert Vittek alle Mann an Bord.

Analyse: Das Spiel begann sehr intensiv, vor allem das Mittelfeld war hart umkämpft. Schiedsrichter Cüneyt Cakir musste sich immer wieder mit Gelben Karten helfen. Die Gäste kamen nach 24 Minuten durch Burak Yilmaz in Führung. Während die Gala-Defensive sich kollektiv nach einem Foulpfiff bei Schiri Cakir beschwerte, schaltete Gustavo Colman schnell und schickte Burak auf die Reise, der Muslera überwand und damit bereits sein 31. Saisontor erzielte. Bei Gala war das Fehlen von Elmander deutlich bemerkbar, im Zusammenspiel seiner Vertreter Necati und Baros haperte es zu oft.

Im zweiten Durchgang übernahm Gala zwar die Kontrolle über das Spiel, in Tornähe lief aber weiterhin kaum etwas zusammen. Für den späten Ausgleich musste ein Strafstoß herhalten. Eine Hereingabe des eingewechselten Sabri prallte an die Hand von Gegenspieler Alanzinho, Schiri Cakir zeigte auf den Punkt. Felipe Melo verwandelte sicher (82.). In den verbleibenden Minuten rannte Gala noch einmal an und kam in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Mehmet Batdal zur einer sehr großen Torchance, doch Batdal vergab freistehend aus kurzer Distanz (94.). So blieb es am Ende bei der insgesamt gerechten Punkteteilung.

Star des Spiels: Burak Yilmaz. Der 26-jährige trug wie schon in der gesamten Spielzeit die Hauptlast in der Offensive auf seinen Schultern, war stets brandgefährlich und beschäftigte die gegnerischen Innenverteidiger permanent. Mit seinem heutigen Treffer gehen nun schon 31 von 59 Toren seiner Mannschaft in dieser Saison auf Buraks Konto.

Fenerbahce - Bursaspor 1:0

Tor: 1:0 Alex (41.)

Fenerbahce hat sich gegen starke Gäste aus Bursa knapp mit 1:0 duchgesetzt. Matchwinner war wie so oft Kapitän Alex de Souza, der das Tor des Tages erzielte.

Bei Fener ließ Aykut Kocaman rotieren und ließ die etatmäßigen Stammspieler Emre Belözoglu und Serdar Kesimal die gesamte Spielzeit auf der Bank. Rechtsverteidiger Gökhan Gönül war gar nicht im Kader.

Von Anfang an entwickelte sich eine muntere und abwechslungsreiche Partie ohne viel Geplänkel, da die Gäste aus Bursa sich nicht versteckten und ihr Heil in der Offensive suchten. Kurz vor der Halbzeit kam Fener durch den wie immer starken Alex de Souza zur Führung. Der Kapitän fasste sich von der Strafraumgrenze ein Herz und vollendete fulminant zu seinem 14. Saisontreffer (41.).

Im zweiten Durchgang rannten die nimmermüden Gäste an und drückten auf den Ausgleich. Fener musste nun einige gefährliche Situationen überstehen. In der 58. Minute konnte Fener-Keeper Volkan einen Schuss von Sebastian Pinto gerade noch an die Latte lenken.

Die beste Möglichkeit vergab kurz darauf der Ex-Bochumer Stanislav Sestak, der nach krassem Fehler von Abwehrmann Yobo durch war, aber am Pfosten scheiterte (66.). In der Schlussphase kam der eingewechselte Teteh Bangura ebenfalls zu einer großen Torchance, traf aus kurzer Distanz aber nur das Außennetz (83.). So blieb es am Ende beim knappen und hart erkämpften Sieg für Fener.

Süper Lig: Der 32. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung