Süper Lig, 30. Spieltag

Ex-Schalker Edu rettet Besiktas einen Punkt

Von SPOX
Sonntag, 11.03.2012 | 17:00 Uhr
Felipe Melo erzielte gegen Genclerbirligi sein 9. Saisontor für Galatasaray
© anadolu
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Nach Fenerbahce hat auch Galatasaray die Generalprobe für das Derby in der kommenden Woche erfolgreich gestaltet. Im Heimspiel gegen Genclerbirligi traf Galatasaray nach der Pause zum nächsten Dreier. Tags zuvor gewann Fener beim bereits abgestiegenen Ankaragücü. Besiktas holt bei Orduspor nur einen Punkt. Ein tolles Tor erzielte Ex-Schalker Edu.

Orduspor - Besiktas 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bogdan Stancu (45.), 1:1 Edu (71.)

Besiktas kann einfach nicht mehr gewinnen. Die Schwarz-Weißen kamen beim Aufsteiger Orduspor nicht über ein 1:1 hinaus und sind seit fünf Pflichtspielen sieglos. Bei kalten Temperaturen am Schwarzen Meer trat Besiktas ohne den suspendierten Quaresma auf. Auch der verletzte Roberto Hilbert muss weiter passen.

Einen überraschenden Wechsel gab es im Tor: Trainer Carlos Carvalhal brachte für den jungen Cenk Gönen den erfahrenen Rüstü Recber. Ausgerechnet der Routinier verschuldete in der Schlussminute der ersten Halbzeit das 0:1, als er planlos aus seinem Tor eilte und Bogdan Stancu das Tor weit öffnete. Die Leihgabe von Galatasaray musste nur noch einnicken.

Nach der Pause gestaltete Besiktas sein Offensivspiel etwas lebhafter, nachdem im ersten Durchgang kaum ein Schuss aufs Tor kam. Der Ausgleich fiel auf beeindruckender Art und Weise: Edu, Neuzugang von Schalke 04, schoss aus gut 25 Metern zentrale Position mit links in den Winkel das 1:1.

Besiktas erspielte sich noch die eine oder andere Möglichkeit, musste sich aber mit dem Remis begnügen. Orduspor ist unter Trainer Hector Cuper zuhause noch ungeschlagen.

Galatasaray - Genclerbirligi 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Felipe Melo (48.), 2:0 Selcuk Inan (58.)

Schadlos ins Derby: Galatasaray hat sein Heimspiel gegen Genclerbirligi mit 2:0 gewonnen und die Generalprobe für das Derby bei Fenerbahce in der kommenden Woche erfolgreich gestaltet.

Der Vorsprung Galatasarays in der Tabelle bleibt damit bei neun Punkten. Gegen den Hauptstadtklub musste Galatasaray allerdings viel Geduld beweisen. Das von Natur aus offensiv eingestellte Genclerbirligi wählte eine andere Gangart in Istanbul und stand in der Türk Telekom Arena sehr tief.

So kam Galatasaray vor der Pause kaum zu Möglichkeiten, rannte immer wieder gegen zwei Viererketten an. Den Dosenöffner fand Felipe Melo direkt nach dem Seitenwechsel. Nach Vorarbeit von Emmanuel Eboue spitzelte Felipe Melo aus 18 Metern den Ball ins lange Eck.

Nur wenige Minuten später erhöhte Galatasaray: Selcuk Inan erzielte einen wunderschönen Freistoßtreffer aus halbrechter Position. Danach schaltete Galatasaray zwar nicht auf Leerlauf, aber doch mehr auf Kontrolle, um die Kräfte vor dem Derby zu schonen.

Fatih Terim nahm in der Schlussphase seine gelb-vorbelasteten Spieler wie Necati Ates heraus, um sie nicht für das Derby zu gefährden.

Ankaragücü - Fenerbahce 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Sow (15.), 0:2 Topuz (70.)

Fenerbahce hat sich zum Auftakt des 30. Spieltags keine Blöße gegeben. Bei Ankaragücü, dessen Abstieg schon seit Wochen feststeht, gewann der Vorjahresmeister mit 2:0. Damit ist Fener die Generalprobe für das Derby gegen Galatasaray in der kommenden Woche geglückt.

Moussa Sow (15.) besorgte Feners Führung nach einer Viertelstunde. Zu diesem Zeitpunkt hatte Fener schon deutlich mehr Ballbesitz und gute Chancen.

Aber auch die Gastgeber, die mit einer jungen Truppe angetreten waren, suchten die Offensive, allerdings kamen sie selten zum Abschluss.

Mehmet Topuz machte 20 Minuten vor Schluss den Sack zu. Fener war ohne gelbgesperrten Alex, Serdal Kesimal und Cristian Baroni angetreten.

Süper Lig: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung