Fussball

Biss-Attacke: Atletico-Verteidiger entschuldigt sich bei Real-Youngster Vinicius Junior

Von SPOX
Real-Talent Vinizius Junior wurde Opfer einer Biss-Attacke.
© getty

Vinicius Junior musste sich im kleinen Derby mit Reals Castilla eine Biss-Attacke gefallen lassen. Übeltäter Rodriguez von Atletico B entschuldigte sich öffentlich.

"Es war eine Reaktion, die aus der hohen Anspannung während der Partie resultierte. Ich bin nicht stolz auf das, was sich ereignet hat, und spiegelt in keinster Weise wider, was für ein Typ Spieler ich bin", wird der 20-jährige Rodriguez auf der Homepage Atleticos zitiert. "Diese Aktion repräsentiert nicht die Werte, die der Klub in der Akademie vermittelt und ich weiß auch, dass das kein gutes Beispiel für die jungen Spieler darstellt."

Rodriguez: Muss aus solch einer Situation lernen

Er habe sich gleich nach dem Spiel bereits im persönlichen Gespräch bei Vinicius entschuldigt, führte Rodriguez aus: "Wir haben uns umarmt und es hinter uns gelassen. Ich selbst muss nun aus solch einer Situation lernen und nach vorne blicken."

Vinicius Junior - das nächste Real-Supertalent

Vinicius, der für 45 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro zu Real kam, stand beim UEFA Supercup gegen Atletico und beim LaLiga-Auftakt gegen Getafe noch im Kader von Julen Lopetegui bei der ersten Mannschaft, ohne jedoch zum Einsatz zu kommen.

Mittlerweile ist der Teenager aber fester Bestandteil des Castilla-Teams der Königlichen, für das er bisher zwei Drittligaspiele absolvierte. Beim 2:2 gegen Atleticos B-Mannschaft erzielte Vinicius beide Treffer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung