Berater: Deshalb ging Asensio nicht zu Barca

Von SPOX
Donnerstag, 17.08.2017 | 10:21 Uhr
Marco Asensio glänzte im Supercopa gegen den FC Barcelona
Advertisement
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Marco Asensio glänzte in der spanischen Supercopa gegen den FC Barcelona. Sein Berater erklärte nun, warum er heute bei Real Madrid und nicht in Katalonien spielt.

"Barca hat die Gelegenheit, Asensio zu kaufen, vepasst", so Horacio Gaggioli gegenüber dem Bleacher Report. 2015 bemühten sich die Katalanen dem Asensio-Berater zufolge um den Offensivspieler.

Asensio, damals noch Profi des RCD Mallorca, verdiente knappt 1.000 Euro und wohnte gemeinsam mit seinem Bruder in einer Wohnung, so sein Berater. Eine gute Saison brachte Barca auf den Plan: "Sie haben 2,5 Millionen Euro für ihn geboten. Mallorca wollte 4,5 Millionen Euro."

Daraufhin hätten die Katalanen die Gespräche abgebrochen: "Sie sagten, dass sie das nicht könnten." Nach drei Monaten, so Gaggioli, hätten sie ihre Meinung geändert: "Da war es zu spät." Real Madrid sicherte sich den Zuschlag - nicht zuletzt dank der Hilfe von Tennis-Legende Rafael Nadal.

Dieser, das verriet Asensio bei Real Madrid TV, schob den Transfer zu den Königlichen an. Nadal stellte den Kontakt zu Präsident Florentino Perez her, der sich wiederum bei Asensio meldete. "Entspann dich Marco. Du wirst Spieler von Real Madrid werden", soll er versprochen habe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung