Medien: Herrera sagt Barca ab - kommt Seri?

Von Ben Barthmann
Dienstag, 30.05.2017 | 09:11 Uhr
Jean Michael Seri könnte sich dem FC Barcelona anschließen
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Barcelona wird in der kommenden Saison nicht auf Ander Herrera setzen können. Dieser entschied sich für Manchester United. Dafür könnte aber Jaen Michael Seri vom OGC Nizza kommen.

Wie ESPN berichtet, ist Barcelona mit einer Anfrage bei Herrera abgeblitzt. Der zentrale Mittelfeldspieler soll ein Wunschkandidat der Katalanen gewesen sein und hat bereits mit dem neuen Trainer Ernesto Valverde zusammengearbeitet. Im Sommer 2014 wechselte er von Athletic Club zu Manchester United.

Erlebe die Primera Division live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Baske entschied sich gegen den FC Barcelona und wohl für eine Vertragsverlängerung. Mit Arbeitspapier bis 2018 soll er bald in Gespräche mit den Red Devils eintreten. Sein Trumpf: Er wurde zum vereinsinternen Spieler des Jahres gewählt.

Seri bald in Barcelona?

Die erste Alternative für den FC Barcelona scheint Jean Michael Seri zu sein. Dieser spielt derzeit in Nizza unter Lucien Favre und absolvierte eine herausragende Saison. Laut Alfredo Martinez, verlässlicher Journalist im Bezug auf den FC Barcelona, sei der Klub sehr interessiert.

Der Spieler sagte einst, ein Angebot der Katalanen niemals ausschlagen zu können. Laut Nizza-Präsident Jean-Pierre Rivere würde sich eine Ablösesumme für den 25-jährigen Ivorer auf rund 40 Millionen Euro belaufen. In 34 Spielen der abgelaufenen Saison erzielte er sieben Tore.

Jean Michael Seri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung