Real Madrid: Sergio Ramos versteht die Pfiffe in Sevilla nicht

Ramos kritisiert Pfiffe gegen ihn

Von Ben Barthmann
Freitag, 13.01.2017 | 09:54 Uhr
Sergio Ramos begann 2003 seine Karriere beim FC Sevilla
Advertisement
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis

Mit 3:3 endete die Partie in Sevilla für Real Madrid. Das Duell war geladen mit Emotionen, die vor allem Torschütze Sergio Ramos zu spüren bekam. Er wehrt sich - und zieht den Vergleich zu zwei Barca-Spielern.

Was unterscheidet Sergio Ramos, Ivan Rakitic und Daniel Alves? Alle drei spielten für den FC Sevilla, nur einer von ihnen wird bei jedem Gastspiel ausgepfiffen. So die Sicht der Dinge von Ramos, der mit Real Madrid 3:3 im Pizjuan spielte.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Kapitän von Real Madrid traf per Elfmeter und jubelte im Anschluss vor den anwesenden Fans der Gastgeber. Nach der Partie kritisierte er die Pfiffe und Beleidigungen gegen seine Person: "Ich habe niemanden beleidigt und niemandem den nötigen Respekt verweigert."

Ramos führte aus: "Das hier wird immer mein Zuhause sein, aber manche verstehen das nicht. Sie pfeifen und beleidigen meine Mutter." Er würde gerne auf andere Art empfangen werden, so Ramos: Ex-Spieler "wie Dani Alves oder Rakitic empfangen sie wie Götter".

Beide Spieler hatten den FC Sevilla in Richtung FC Barcelona verlassen. Alves spielt inzwischen bei Juventus Turin, Rakitic noch immer in Katalonien. Besonders Letzterer ist in Sevilla noch immer ein Publikumsliebling.

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung