Zidane: "Hollandes Worte stören und nerven"

SID
Montag, 17.10.2016 | 16:10 Uhr
Zinedine Zidane ist genervt von den Äußerungen über seinen Landsmann Karim Benzema
Advertisement
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat die Kritik von Frankreichs Präsident Francois Hollande an Starstürmer Karim Benzema missbilligt. "Es ist nicht normal, über meine Spieler zu sprechen, und es ist nervig, es stört mich", sagte Zidane vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Legia Warschau am Montag.

Hollande hatte über den Real-Star gesagt: "Benzema ist kein gutes Beispiel für Moral."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Dezember war Benzema aus Frankreichs Nationalteam ausgeschlossen worden, nachdem Bekannte seinen Teamkollegen Mathieu Valbuena mit einem Sexvideo erpresst hatten. Benzema soll auf Valbuena Druck ausgeübt haben, das geforderte "Schweigegeld" von 150.000 Euro zu zahlen. Bei der EM gehörte der Stürmer von Real Madrid deshalb nicht zum Kader von Trainer Didier Deschamps.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung