Kritik von Francois Hollande an Karim Benzema nervt Real Madrid-Coach Zinedine Zidane

Zidane: "Hollandes Worte stören und nerven"

SID
Montag, 17.10.2016 | 16:10 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat die Kritik von Frankreichs Präsident Francois Hollande an Starstürmer Karim Benzema missbilligt. "Es ist nicht normal, über meine Spieler zu sprechen, und es ist nervig, es stört mich", sagte Zidane vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Legia Warschau am Montag.

Hollande hatte über den Real-Star gesagt: "Benzema ist kein gutes Beispiel für Moral."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Dezember war Benzema aus Frankreichs Nationalteam ausgeschlossen worden, nachdem Bekannte seinen Teamkollegen Mathieu Valbuena mit einem Sexvideo erpresst hatten. Benzema soll auf Valbuena Druck ausgeübt haben, das geforderte "Schweigegeld" von 150.000 Euro zu zahlen. Bei der EM gehörte der Stürmer von Real Madrid deshalb nicht zum Kader von Trainer Didier Deschamps.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung