Pique: "Ich mag Training nicht"

Von Ben Barthmann
Freitag, 14.10.2016 | 09:36 Uhr
Pique: "Ich mag Training nicht"
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Beim FC Barcelona hat Gerard Pique große Fortschritte gemacht und sich zu einem der besten Verteidiger der Welt entwickelt. Das liegt auch am Training, das ihm jedoch so gar nicht gefällt.

Gerard Pique ist Abwehrchef beim FC Barcelona und hat inzwischauen auch neben dem Platz vorbildliches Benehmen verinnerlicht. Dennoch sagt er im Interview mit TV3: "Ich mag Training nicht."

Ihm gefalle es nicht, wenngleich er anmerkt: "Ich weiß, dass es grundlegend ist, um erfolgreich zu sein. Aber vor einem vollen Stadion zu spielen, das macht mich verrückt."

Pique wäre gerne Kapitän

Ex-Trainer Pep Guardiola lies Pique überwachen und hatte Sorgen um sein Nachtleben. Davon ist der 29-Jährige inzwischen weit entfernt. Zum Kapitän hat es dennoch nicht gereicht: "Ich wäre gerne gewählt worden, aber es hat nicht sein sollen."

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dennoch zeigt er sich voller Einsatz: "Das Armband ist am Ende nur ein Armband. Jeder kennt seine Rolle in der Kabine und ich helfe einfach, wo immer Hilfe gebraucht ist. Andres Iniesta fragt mich auch oft, was zu tun ist."

Präsident nächste Etappe?

Im Scherz hatte er einst angekündigt, eines Tages den FC Barcelona führen zu wollen. Die Idee hat sich inzwischen gefestigt: "Mir gefällt die Idee, Präsident zu werden. Als Trainer sehe ich mich einfach nicht."

Letztlich gab er auch noch Tipps in Sachen Frauen. Shakira habe er einfach eine SMS geschrieben. "Eine blöde Frage. Aber ich habe nach dem Wetter gefragt", so Pique, der mit seiner heutigen Freundin einen Dreh in Südafrika hatte.

Pique im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung