Poyet: "Angefressen wegen Guardiolas Stil"

Von Ben Barthmann
Freitag, 14.10.2016 | 10:27 Uhr
Poyet: "Angefressen wegen Guardiolas Stil"
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Pep Guardiolas Fußball begeistert einen Großteil der Fans seit Jahren. Gus Poyet nimmt sich da nicht aus, dankt aber lieber Diego Simeone für den Alternativplan.

Gus Poyet ist derzeit Trainer bei Real Betis und somit weit entfernt von Pep Guardiola. Dennoch erklärte er in der Marca: "Ich bin Diego Simeone sehr dankbar, weil er zeigte, dass die Fußball-Welt nicht nur aus Guardiola besteht."

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Coach sei zwar grundsätzlich Fan von Guardiolas Fußball, sagt aber auch: "In jedem Land gab es einen Guardiola. Aber das ist eine Lüge, denn das, was Barcelona tut, kann nur Barcelona."

Simeone habe dagegen bei Atletico Madrid vieles richtig gemacht: "Er hat der Welt gezeigt, dass es einen anderen Weg gibt. Ich war ein wenig angrefressen, dass so viele Guardiolas Stil verfolgten."

Alles zu Real Betis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung