Verwirrung um Davinson Sanchez

Davinson-Berater sagt Barca ab

Von Ben Barthman
Freitag, 27.05.2016 | 12:08 Uhr
Davinson Sanchez (l.) spielte in der abgelaufenen Saison bei Atletico Nacional
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Verwirrung um einen Barca-Zugang. Medien vermeldeten den Transfer von Davinson Sanchez als perfekt, der Berater versteht die Welt nicht mehr. Er habe dem FC Barcelona aufgrund schlechter Perspektiven schon abgelehnt.

Am Donnerstag berichteten mehrere spanische Medien übereinstimmend über einen Transfer von Davinson Sanchez zum FC Barcelona. Der 19-jährige kolumbianische Innenverteidiger sollte zuerst zum B-Team der Katalanen stoßen, um anschließend für die erste Elf ausgebildet zu werden. Wenig später meldete sich Berater Villarreal zu Wort und dementierte die Gerüchte.

Nun erklärte er sich genauer gegenüber dem spanischen Tagesblatt AS. "Es ist sehr schwer, über das B-Team in Barcelonas erste Mannschaft zu kommen. Davinson sieht das genauso. Wir haben viele Talente gesehen, die nie eine Chance bekommen haben. Er hat eine gute Entscheidung getroffen", führte der Berater aus.

Er kann sich nicht erklären, wie die Meldung die Medien erreichte. "Wir haben diese Möglichkeit schon vor Tagen aufgegeben. Davinson hat Charakter und viel Potenzial. Irgendwann will er für Barca spielen, dann aber unter anderen Bedingungen und zu einer anderen Zeit."

Davinson Sanchez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung