Beraterin dementiert Abgang

Von Ben Barthmann
Donnerstag, 26.05.2016 | 12:59 Uhr
Angeblich sollte Dani Alves zur kommenden Saison nach Turin wechseln
© getty
Advertisement
Primera División
Live
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Primera División
Villarreal -
Getafe
Primera División
Bilbao -
Malaga
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Primera División
Levante -
Real Betis
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Primera División
Alaves -
Levante
Primera División
Villarreal -
Girona
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Primera División
Levante -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas

Es beginnt ein wegweisender Sommer für den FC Barcelona. Der Kader altert, manche Spieler sollen gehen. Doch, so verschiedene Medien, steht ausgerechnet einer derer, die bleiben sollen, vor einem Wechsel. Die Beraterin von Dani Alves beschwichtigt allerdings.

Wie mehrere spanische und italienische Medien übereinstimmend berichten, wird Alves im kommenden Jahr für Juventus und nicht mehr für Barcelona auflaufen. Demnach habe der Brasilianer seine Entscheidung nach dem Finale der Copa del Rey (2:0 n.V. gegen den FC Sevilla) bekanntgegeben.

Dank einer Vertragsklausel könnte er die Katalanen gar ablösefrei verlassen. Während Barcelona enorme Gehaltszahlungen einsparen könnte, würde Alves in Italien einen Dreijahresvertrag unterschreiben und könnte dort mit Javier Mascherano auf einen Teamkollegen treffen. Der Argentinier wurde zuletzt ebenfalls mit Juventus in Verbindung gebracht.

Beraterin dementiert Einigung

Dies dementierte seine Berater Dinorah allerdings gegenüber der Marca: "Es gibt keinen Deal. Nicht mit Juventus und auch mit keinem anderen Verein." Allerdings gab sie doch zu: "Es ist wahr, dass ich mich mit Juventus getroffen habe. Aber das gilt auch für Klubs aus der Türkei, Frankreich und England. Aber es gibt keine Angebote." Somit scheint ein Wechsel nicht komplett vom Tisch.

Als Ersatz für Rechtsverteidiger Alves stehen laut MundoDeportivo Hector Bellerin (FC Arsenal) und Joao Cancelo (FC Valencia) auf dem Zettel. Im Kader des FC Barcelona finden sich mit Martin Montoya (Rückkehr nach Leihe zu Real Betis) und Douglas zwei weitere Rechtsverteidiger Auch Adriano und Sergi Roberto können auf der vakanten Position auflaufen.

Dani Alves im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung