Beraterin dementiert Abgang

Von Ben Barthmann
Donnerstag, 26.05.2016 | 12:59 Uhr
Angeblich sollte Dani Alves zur kommenden Saison nach Turin wechseln
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Es beginnt ein wegweisender Sommer für den FC Barcelona. Der Kader altert, manche Spieler sollen gehen. Doch, so verschiedene Medien, steht ausgerechnet einer derer, die bleiben sollen, vor einem Wechsel. Die Beraterin von Dani Alves beschwichtigt allerdings.

Wie mehrere spanische und italienische Medien übereinstimmend berichten, wird Alves im kommenden Jahr für Juventus und nicht mehr für Barcelona auflaufen. Demnach habe der Brasilianer seine Entscheidung nach dem Finale der Copa del Rey (2:0 n.V. gegen den FC Sevilla) bekanntgegeben.

Dank einer Vertragsklausel könnte er die Katalanen gar ablösefrei verlassen. Während Barcelona enorme Gehaltszahlungen einsparen könnte, würde Alves in Italien einen Dreijahresvertrag unterschreiben und könnte dort mit Javier Mascherano auf einen Teamkollegen treffen. Der Argentinier wurde zuletzt ebenfalls mit Juventus in Verbindung gebracht.

Beraterin dementiert Einigung

Dies dementierte seine Berater Dinorah allerdings gegenüber der Marca: "Es gibt keinen Deal. Nicht mit Juventus und auch mit keinem anderen Verein." Allerdings gab sie doch zu: "Es ist wahr, dass ich mich mit Juventus getroffen habe. Aber das gilt auch für Klubs aus der Türkei, Frankreich und England. Aber es gibt keine Angebote." Somit scheint ein Wechsel nicht komplett vom Tisch.

Als Ersatz für Rechtsverteidiger Alves stehen laut MundoDeportivo Hector Bellerin (FC Arsenal) und Joao Cancelo (FC Valencia) auf dem Zettel. Im Kader des FC Barcelona finden sich mit Martin Montoya (Rückkehr nach Leihe zu Real Betis) und Douglas zwei weitere Rechtsverteidiger Auch Adriano und Sergi Roberto können auf der vakanten Position auflaufen.

Dani Alves im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung