Nach Copa-Del-Rey-Demonatge

Mustafi: Für viele das schlimmste Spiel

Von SPOX
Donnerstag, 04.02.2016 | 13:07 Uhr
Keine Chance auf Wiedergutmachung im Rückspiel hat Shkodran Mustafi
© getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Real Sociedad
Primera División
Getafe -
Alaves
Primera División
Leganes -
Barcelona
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina

Die Stimmung in der Kabine sei furchtbar gewesen, erklärte Shkodran Mustafi nach der niederschmetternden 0:7-Niederlage gegen den FC Barcelona in der Copa del Rey. Der deutsche Weltmeister und Verteidiger des FC Valencia bittet die Anhänger nach der katastrophalen Vorstellung seiner Mannschaft um Vergebung und fordert das ganze Team auf, eine angemessene Reaktion zu zeigen.

"Die Mannschaft steckt in der Scheiße", so das deutliche Fazit des 23-Jährigen. "Wir müssen wieder aufstehen, aber es ist nicht einfach."

"Wir wollen uns bei den Fans und den Mitarbeitern des Klubs entschuldigen", sagte Mustafi, der kurz vor der Halbzeit die Rote Karte sah und damit des Feldes verwiesen wurde. "Aber wir können nicht um Vergebung fragen, ohne eine Reaktion zu zeigen", weiß der Abwehrspieler.

"Für viele war es das schlimmste Spiel ihrer Karriere", erklärte der Abwehrspieler gegenüber Journalisten und fügte an: "Es ist nicht leicht, aber in den kommenden Tagen müssen wir wieder erhobenen Hauptes nach vorne blicken."

"In guten wie in schlechten Zeiten"

Mustafi wolle nicht auf Fehler einzelner Spieler schauen, sondern betonte vielmehr den Zusammenhalt des Teams: "In guten wie in schlechten Zeiten sind wir eine Einheit."

Im Hinblick auf das Pokal-Rückspiel gegen die Katalanen erwartet Mustafi zwar kein Fußball-Wunder, dennoch forderte er Wiedergutmachung. "Im Rückspiel geht es nicht darum, das Hinspiel-Ergebnis auszugleichen, sondern darum, um Entschuldigung zu bitten", so der 23-Jährige.

Shkodran Mustafi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung