Donnerstag, 04.02.2016

Copa del Rey, Halbfinale

FC Sevilla macht's Barca nach

Die Finalisten des disjährigen Copa-del-Rey-Finals stehen mehr oder weniger fest. Nach Valencias 0:7-Abreibung beim FC Barcelona kam auch Celta Vigo unter die Räder. Die Galizier verloren das Hinspiel beim FC Sevilla mit 0:4 (0:1).

FC Barcelona - FC Valencia 7:0 (3:0)

Tore: 1:0 Suarez (7.), 2:0 Suarez (12.), 3:0 Messi (29.), 4:0 Messi (59.), 5:0 Messi (74.), 6:0 Suarez (83.), 7:0 Suarez (88.)

Rote Karte: Mustafi (45.+2/Notbremse)

Bes. Vorkommnis: Neymar verschießt Foulelfmeter (45.+3)

Die Szene des Spiels ereignete sich unmittelbar vor der Halbzeitpause: Messi zog im Sprint in den Strafraum, Mustafi setzte zur Grätsche an - und plötzlich gab es einen Pfiff: Obwohl der deutsche Nationalspieler erst den Ball und dann Messi getroffen hatte, gab es Elfmeter für Barca - und Rot für Mustafi. Doch Neymar beschmutzte den bis dahin unbestrittenen Gala-Auftritt der Katalanen mit einer ordentlichen Portion Arroganz, als er den Elfmeter ohne Anlauf aus dem Stand ausführte, dabei aber am Pfosten scheiterte (43.+3).

Zuvor hatte die Blaugrana die Gäste aus Valencia komplett überrannt: Früh schraubte der Tabellenführer der Primera Division das Ergebnis auf 3:0: Ein sehenswerter Doppelpack von Luis Suarez (7., 12.), an dem vor allem auch Aleix Vidal beim 2:0 einen großen Anteil hatte, und Messi auf Zuspiel von Neymar (29.) leiteten den Sieg vor der Pause in die Wege. Nach der Pause setzten Messi (59., 74.) und Suarez (83., 88.) noch vier Tore drauf.

Optisch war die Begegnung ein Drei-Klassen-Unterschied, die Fledermäuse waren mit einem unfassbar temporeichen Barca heillos überfordert. Die Katalanen hatten zusätzlich zu den Toren noch eine Vielzahl an Großchancen, es hätten gut und gerne zwei- oder dreimal so viele Treffer fallen können. Damit steht Barca schon mit einem Bein im Finale der Copa del Rey. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Valencia statt.

Für einen Schmunzler sorgten außerdem die Barca-Fans: Bei der Einwechslung von Valencias Neuzugang Denis Cheryshev begrüßten die Zuschauer den Neuen höhnisch mit Standing Ovations. Hintergrund war, dass Erzfeind Real Madrid wegen Cheryshev im Wettbewerb disqualifiziert worden war, da dieser unberechtigterweise eingesetzt worden war.

FC Sevilla - Celta Vigo 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Rami (45.), 2:0, 3:0 Gameiro (60., 62.), 4:0 Krohn-Dehli (87.)

Bes. Vorkommnis: Vigo-Torhüter Blanco hält Elfmeter von Gameiro (29.)

Die Gastgeber drückten von Beginn an aufs Tempo und erspielten sich eine Reihe von guten Torchancen. Celta-Keeper Blanco konnte sich mehrfach auszeichnen, wie in der 25. Minute, als er einen Kopfball von Kolo aus dem Winkel fischte. Vier Minuten später hielt er einen von Foulelfmeter von Kevin Gameiro.

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war aber auch Blanco geschlagen. Adil Rami köpfte den Ball nach einer Ecke aus sechs Metern ins linke untere Eck.

Nach der Pause verlagerte sich Sevilla aufs Kontern und war damit gleich dreimal erfolgreich. Erst schnürte Gameiro den Doppelpack, kurz vor Schluss stellte Michael Krohn-Dehli den Endstand her.

Alles zur Copa del Rey

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.