"Keine konkrete Anfrage"

Pellegrini zu Valencia?

Von SPOX
Mittwoch, 03.02.2016 | 10:36 Uhr
Manuel Pellegrini wird bei City im Sommer von Pep Guardiola abgelöst
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
Primera División
La Coruna -
Alaves
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid

Manuel Pellegrini gilt beim FC Valencia als Trainer-Kandidat für die kommende Saison. Eine Anfrage hat der aktuelle Coach von Manchester City allerdings noch nicht erhalten.

"Er wird sich alle Angebote anhören und dann eine Entscheidung treffen. Momentan liegen uns aber keine konkreten Anfragen vor", wird Pellegrinis Berater Jesus Martinez bei Talksport zitiert. Am Montag wurde bekannt, dass der 62-Jährige seinen Platz bei den Citizens für Pep Guardiola räumen muss.

Laut spanischen Medien könnte Pellegrini demnach wieder in die Primera Division zurückkehren, wo er bereits für den FC Villarreal, Real Madrid und den FC Malaga tätig war. In Valencia steht Trainer Gary Neville in der Kritik. Der ehemalige Profi von Manchester United konnte seit seinem Amtsantritt im Dezember erst vier Partien gewinnen.

Pellegrini scheint einem Engagement nicht ganz abgeneigt zu sein. "Er lebte in Valencia, er kennt die Stadt und liebt die Atmosphäre dort. Er ist offen für jede Art der Herausforderung", erklärte der Berater weiter. Dennoch sei die Premier League weiterhin das "reizvollste Ziel" seines Klienten.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung