Mittwoch, 06.01.2016

Copa del Rey, Achtelfinale

Sevilla und Barca gewinnen Derbys

Im Achtelfinale der Copa del Rey kam es zu zwei Stadtderbys. Zu Beginn verlor Real Betis mit 0:2 gegen den FC Sevilla im Derby Sevillano. Danach erlebte Espanyol gegen den FC Barcelona bei dessen 4:1 eine Gala-Show von Lionel Messi.

Real Betis - FC Sevilla 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Krohn-Dehli (14.), 0:2 Krychowiak (49.)

Gelb-Rote Karte: N'Diaye (87./wdh. Foulspiel)

Bes. Vorkommnisse: Castro verschießt Foulelfmeter (82.)

Derbytime im Achtelfinale der Copa del Rey! Im spanischen Pokalwettbewerb ging es in Andalusien von Beginn an rassig zur Sache. Im heimischen Estadio Benito Villamarinher von Betis gingen die Gäste in der 14. Minute früh in Führung. Michael Krohn-Dehli netzte mit einem schönen Flachschuss ins rechte Eck zum 1:0 ein.

Betis war kurz geschockt, arbeitete sich aber wieder zurück ins Spiel ohne sich dabei allerdings zwingende Chancen zu erspielen. Unmittelbar nach der Pause dann der Nackenschlag: Nach einem Gestocher im Strafraum konnte Grzegorz Krychowiak zum 2:0 abstauben.

Betis warf alles nach vorne, der Anschlusstreffer wollte allerdings nicht gelingen. Kurz vor Schluss gab es zwar noch einmal Elfmeter für die Hausherren, Ruben Castro schoss den Elfmeter aber in den andalusischen Nachthimmel. Im Rückspiel im Osten Sevillas müssen los Beticos zusätzlich auf Mittelfeldmann Alfred N'Diaye. Der Franzose handelte sich kurz vor Schluss nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte ab.

FC Barcelona - Espanyol Barcelona 4:1 (2:1)

Tore: 0:1 Caicedo (9.), 1:1 Messi (12.), 2:1 Messi (43.), 3:1 Pique (49.), 4:1 Neymar (88.)

Gelb-Rote Karte: Perez (72., RCD, wiederholtes Foulspiel)

Rote Karte: Diop (75., RCD, Beleidigung)

Der Start in das zweite von drei Derbys innerhalb kürzester Zeit raubte den Zuschauern im Camp Nou schnell den Atem. Nicht nur, dass Arda Turan direkt in der Startformation stand, die Außenseiter schlugen früh zu.

Marco Asensio eroberte den Ball, legte auf den mitgelaufenen Felipe Caicedo quer, der Marc-Andre ter Stegen direkt den ersten Gegentreffer beschwerte (9.). Lionel Messi allerdings glich nur drei Minuten später aus, als er einen genialen Pass von Andres Iniesta verarbeitete. Später zauberte er einen Freistoß unter die Querlatte (43.).

Der Argentinier hatte offenbar noch nicht genug und legte Gerard Pique nach dem Seitenwechsel das 3:1 auf (49.), woraufhin die Partie sich mehr und mehr in Polemiken verlor, besonders Torhüter Pau Lopez stand mehrfach im Rampenlicht.

Kartenflut bei Espanyol

Der Schlussmann der Gäste stieg Messi unter anderem absichtlich auf den Fuß und sorgte so dafür, dass die Partie noch hitziger wurde. Hernan Perez sah schließlich die Gelb-Rote Karte nach einem Foul am durchbrechenden Alba, nur Sekunden später folgte ihm Pape Diop nach einem Wortgefecht mit Luis Suarez zum vorzeitigen Duschen.

Neymar war es vorbehalten, das Spiel endgültig zu entscheiden. Auf Assist von Messi - natürlich - ließ der Brasilianer Lopez mit dem rechten Außenrist keine Chance (88.). Neben Arda Turan verbuchten die Fans schließlich auch noch das Debüt von Aleix Vidal im Trikot der Blaugrana.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.