Karim Benzema in Valencia provoziert

SID
Montag, 04.01.2016 | 14:54 Uhr
Karim Benzema traf zum 1:0 für Real Madrid
© getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Im Auswärtsspiel im Mestalla mussten sich die Königlichen mit einem 2:2 begnügen und verpassten es damit, den Ausrutscher des Erzrivalen FC Barcelona zu nutzen. Und obwohl ihm früh der Führungstreffer gelungen war, entwickelte sich der Abend für Real-Torjäger Karim Benzema ziemlich durchwachsen.

Zunächst entschied sich Reals Trainer Rafa Benitez, Benzema in der zweiten Halbzeit auszuwechseln.

Als der Angreifer dann vom Platz musste, reagierten die Valencia-Fans mit provozierenden und nicht zu überhörenden "Valbuena"-Sprechchören.

Diese Rufe waren eine lautstarke Anspielung auf den aktuellen Erpressungsskandal innerhalb der französischen Equipe Tricolore. Benzema wird vorgeworfen, er habe dabei geholfen, seinen Nationalmannschaftskameraden Mathieu Valbuena wegen eines Sexvideos zu erpressen. Der Anwalt des Stürmers beteuert jedoch Benzemas Unschuld.

Herzlicher Empfang für Benitez

Benzema wurde wegen dieser Affäre bereits vom französischen Verband ausgeschlossen und wird im kommenden Sommer nicht an der Europameisterschaft teilnehmen dürfen.

Im Gegensatz zu Benzema wurde der ehemalige Valencia-Coach Rafa Benitez von den Anhängern Valencias sehr herzlich empfangen. Der 55-jährige Trainer saß von 2001 bis 2004 auf der Bank der Blanquinegros und gewann mit ihnen zwei Meisterschaften und den UEFA-Cup.

Karim Benzema im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung