Zentrale TV-Vermarktung kommt

SID
Donnerstag, 30.04.2015 | 23:38 Uhr
Durch die zentrale TV-Vermarktung sollen die Fernsehgelder gleichmäßiger verteilt werden
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Im spanischen Fußball werden die TV-Rechte zur Saison 2016/17 erstmals zentral vermarktet. Das entschied der spanische Ministerrat nach einer dreistündigen Sitzung am Donnerstag. Nicht ausgeschlossen ist, dass die neue Regelung schon zur kommenden Spielzeit greift. Allerdings gelten die aktuellen Einzelvermarktungsrechte mehrerer Top-Klubs noch bis 2016.

Mit dem neuen Dekret soll in erster Linie eine ausgeglichenere Liga geschaffen werden. Die Primera Division ist die einzige Topliga Europas, in der die Klubs ihre Fernsehverträge noch eigenständig aushandeln können. Der FC Barcelona und Rekordmeister Real Madrid generieren seit Jahren mit weitem Abstand die größten Summen.

Der spanischer Ligapräsident Javier Tebas erhofft sich künftig Einnahmen in Höhe von einer Milliarde Euro. Zum Vergleich: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant für die Saison 2016/17 mit Gesamteinnahmen von 835 Millionen Euro für die 36 Vereine der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. In England fließen für die Spielzeiten 2016 bis 2019 sogar 6,9 Milliarden Euro in die Kassen der Liga - und das nur für die nationale Übertragung.

In Spanien sollen 50 Prozent der Gelder künftig gleichmäßig auf alle Klubs verteilt werden, je 25 Prozent nach dem sportlichen Erfolg der vergangenen Jahre sowie nach der Bedeutung des Klubs. Insgesamt gehen 93 Prozent der Einnahmen direkt an die Vereine.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung