Copa del Rey, Halbfinale

Barca souverän, Ter Stegen patzt

Von SPOX
Mittwoch, 11.02.2015 | 23:53 Uhr
Javier Mascherano & Co stehen mit einem Beim im Finale der Copa del Rey
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Der FC Barcelona schlägt Villarreal im Halbfinale der Copa del Rey mit 3:1 und steht mit einem Bein im Endspiel. Im zweiten Duell trennten sich Athletic Bilbao und Espanyol mit einem 1:1 - der Traum vom Final-Derby lebt.

FC Barcelona - FC Villarreal 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Messi (41.), 1:1 Trigueros (48.), 2:1 Iniesta (49.), 3:1 Pique (64.)

Bes. Vorkommnis: Asenjo hält Handelfmeter von Neymar (71.)

Der FC Barcelona steht mit einem Bein im Finale der Copa del Rey. Im Halbfinal-Hinspiel im heimischen Camp Nou gelang ein souveräner Erfolg über den FC Villarreal, der ohne einen Torwartfehler von Marc Andre ter Stegen wohl noch deutlicher ausgefallen wäre.

Vor dem Spiel wurde, wie im Vorfeld angekündigt, eine Gedenktminute für den kürzlich verstorbenen Ex-Barca-Trainer Udo Lattek abgehalten. Danach kamen die Hausherren nur schwer in die Partie. Die erste richtig große Torchance ergab sich somit erst in der 29. Minute, als Lionel Messi aus gut 20 Metern übers Tor schoss. In der 41. Minute jedoch machte es der Superstar besser: Nach starker Balleroberung von Luis Suarez, der dann in den Sechzehner zog und mustergültig für Messi auflegte, musste der Argentinier nur noch aus gut sechs Metern einnetzen. Die Führung für Barcelona, dass bis zum Pausenpfiff noch ein paar weitere gute Chancen hatte.

Aber auch die Gäste kamen noch zu ihrer Möglichkeit in der ersten Hälfte: In der 45. nahm Vietto eine flache Hereingabe direkt aus elf Metern Torentfernung, doch Marc Andre ter Stegen tauchte stark ab und parierte. Direkt nach der Pause sah der deutsche Nationalspieler dann nicht mehr so gut aus. Er faustete an einem Schuss von Trigueros, der genau auf den Mann ging, vorbei und ermöglichte damit den Ausgleich des Gelben U-Boots (48.). Doch Andres Iniesta schlug nur knapp eine Minute später zurück und bescherte den Katalanen die erneute Führung (49.). Als dann auch noch Pique nach einer Messi-Ecke per Kopf traf, war der Wille der Gäste endgültig gebrochen (64.). Die Chance auf ein weiteres Tor vergab schließlich Neymar, der per Elfmeter an Keeper Sergio Asenjo scheiterte (71.).

Athletic Bilbao - Espanyol Barcelona 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Aduriz (11.), 1:1 Sanchez (35.)

Es war eine intensive Partie im San Mames, in der sich zwei ähnliche starke Mannschaften am Ende mit einem Unentschieden begnügen müssen. Aritz Aduriz hatte die Hausherren mit einem feinen Lupfer (11.) bereits früh in Führung gebracht, wobei Chancen in der Folge eher Mangelware waren. Die Defensivreihen beider Teams standen solide, das Geschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab.

Wenig verwunderlich, dass ein individueller Fehler und ein Distanzschuss zum Ausgleich herhalten mussten. Jon Aurtenetxe klärte ein Ball im Strafraum direkt vor die Füße des Gegners, wobei sich Victor Sanchez nicht zweimal bitten ließ und das Leder aus rund 20 Metern in die Maschen donnerte.

Auch nach dem Seitenwechsel war es zunächst viel Kampf und wenig Spielkultur, die Teams konnten sich aber nach einer guten Stunde steigern. Am Ende hatten sowohl Bilbao als auch Espanyol die Möglichkeiten, die Partie noch für sich zu entscheiden.

Die aktuelle Tabelle der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung