Kritik für die "Party der Schande"

SID
Montag, 09.02.2015 | 13:28 Uhr
Christiano Ronaldos After-Derby-Pleite-Party sorgt weiterhin für Schlagzeilen
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
FC Sevilla
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
Girona
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Primera División
Valencia -
Eibar
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Primera División
Real Betis -
Malaga
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Primera División
Villarreal -
Valencia
Primera División
Málaga -
Alavés
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid

Die Partygate-Affäre um Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Real Madrid beherrscht in Spanien weiter die Schlagzeilen und führte angeblich sogar zum Streit innerhalb des Starensembles. Insbesondere Iker Casillas und Sergio Ramos seien sauer.

"Die Feier der Zwietracht", schrieb die Tageszeitung "Marca": "Die Fotos der Party wurden von den Real-Kapitänen Iker Casillas und Sergio Ramos nicht gut aufgenommen."

Ronaldo hatte am Samstag unmittelbar nach dem peinlichen 0:4 im Stadtderby gegen Atlético seinen 30. Geburtstag nachgefeiert. Zu der Party im edlen IN Zalacaín waren die gesamte Mannschaft sowie 150 weitere Gäste eingeladen.

Der kolumbianische Starsänger Kevin Roldan postete während des Abends bei Facebook unter anderem ein Video mit Ronaldo sowie zahlreiche Fotos mit anderen Real-Stars, darunter auch der eigentlich verletzte James Rodriguez. Auch Nationalspieler Sami Khedira wurde abgelichtet.

Teamkollegen sauer wegen der Party?

Die "AS" berichtete am Montag von "heftiger Kritik" vonseiten der Fans in den sozialen Medien und einem Shitstorm mit dem Hashtag #lafiestadeladeshonra ("Party der Schande").

Ronaldos Berater Jorge Mendes sagte dem Radiosender "Cadena SER", er sei "genervt" von den Fotos. "Das ist doch klar, wenn von einer eigentlich sehr privaten Veranstaltung Fotos auftauchen", sagte er. Ronaldo sei nach der 0:4-Klatsche außerdem zunächst "bitter enttäuscht" gewesen. "Er musste in den ersten beiden Stunden der Feier regelrecht aufgebaut werden", sagte Mendes.

Die Zeitung Sport berichtete hingegen, dass die Real-Spieler, die nicht bei der Feier anwesend waren, eine "Erklärung von Ronaldo und den Partygängern" fordern wollen. Real führt die Primera Division trotz der Niederlage mit 54 Punkten einen Zähler vor Erzrivale FC Barcelona an.

Die aktuelle Tabelle der Primera Division

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung