Barca-Stars befragt

Messis Vater in Geldwäsche verwickelt?

Von Marco Heibel
Montag, 16.12.2013 | 11:30 Uhr
Der Vater von Lionel Messi könnte offenbar in einen Geldwäsche-Skandal verwickelt sein
© getty
Advertisement
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Lionel Messis Vater Jorge Messi steht offenbar unter Verdacht, mit einem Drogenkartell zusammenzuarbeiten. Neben ihm selbst und seinem Sohn Lionel Messi wurden offenbar auch dessen Teamkollegen Dani Alves, Javi Mascherano und Jose Manuel Pinto vom FC Barcelona befragt.

Wie "El Mundo" berichtet, läuft ein Ermittlungsverfahren gegen den Vater des viermaligen Weltfußballers. Angeblich soll eine Gruppe der kolumbianischen Drogenmafia bei der "Messi and Friends Tour", die im vergangenen Sommer vier Fußballspiele auf dem amerikanischen Kontinent umfasste, Tickets der "Reihe null" gekauft haben, um ihr Geld zu waschen.

Jorge Messi soll bis zu 20 Prozent der Einkünfte aus diesen Spielen erhalten haben. Im Rahmen der Untersuchungen der Guardia Civil sollen neben Vater und Sohn Messi auch die bei den Spielen beteiligten Barca-Profis Dani Alves, Jose Manuel Pinto und Javier Mascherano befragt worden sein.

Es wäre nicht die erste Anklage gegen den Messi-Clan. In September mussten sich Jorge und Lionel Messi bereits wegen angeblicher Steuerhinterziehung verantworten. Mit einer Rückzahlung von fünf Millionen Euro wurde ein Strafverfahren abgewendet.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung