Luciano Spalletti und der AS Rom trennen sich

Offiziell: Rom trennt sich von Luciano Spalletti

Von SPOX
Dienstag, 30.05.2017 | 09:19 Uhr
Luciano Spialetti ist nicht mehr Trainer beim AS Rom
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Luciano Spalletti ist nicht mehr Trainer des italienischen Erstligisten AS Rom. Das bestätigte der Klub am Dienstag.

"Wir möchten uns bei Luciano Spalletti für all seine harte Arbeit und die sichtbare Weiterentwicklung der Mannschaft seit seiner Ankunft bedanken", wird Roma-Präsident Jim Pallotta in einem Statement auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Spalletti übernahm die Giallorossi im Januar 2016 bereits zum zweiten Mal. Zuvor war er schon von 2005 bis 2009 als Trainer für den Klub tätig. Während seiner ersten Amtszeit hatte Spalletti zweimal die Coppa Italia gewonnen.

Erlebe die Seria A live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

In der aktuellen Saison erreichte der 58-jährige Italiener mit seiner Mannschaft den zweiten Platz in der Serie A und führte den Klub aus der Ewigen Stadt in die Champions League. Mit 87 Punkten und 90 geschossenen Toren wurden außerdem in der aktuellen Spielzeit zwei Vereinsrekorde aufgestellt.

Über den Nachfolger wird bereits spekuliert

Über einen möglichen Nachfolger hielten sich die Verantwortlichen noch bedeckt. "Dieser Klub will sich kontinuierlich weiterentwickeln. Das geht nur mit einem Trainer, der unsere Werte und unsere Philosophie teilt", so Pallotta weiter.

In den italienischen Medien wird bereits spekuliert, dass Eusebio Di Francesco von Sassuolo neuer Roma-Trainer werden könnte. Luciano Spalletti soll ein heißer Kandidat bei Inter Mailand sein.

Luciano Spalletti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung