Serie A, 1. Spieltag

Inter vergeigt Start - Bacca-Wahn bei Milan

Von SPOX
Sonntag, 21.08.2016 | 23:04 Uhr
Inter verlor das erste Saisonspiel
Advertisement
Serie A
Live
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Inter Mailand ist am 1. Spieltag der Serie A mit einer Pleite in die neue Saison gestartet. Lazio Rom rettete seine Führung in einem kuriosen Spiel über die Zeit. Der AS Rom hatte gegen Udinese lange Probleme, doch nach dem Seitenwechsel brachen alle Dämme. Juventus gewinnt dank Gonzalo Higuain, Milan besiegt den FC Turin dank eines Hattricks von Carlos Bacca. Neapel rettet einen Punkt bei einem Aufsteiger.

AS Rom - Udinese Calcio 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Perotti (65./FE), 2:0 Perotti (75./FE), 3:0 Dzeko (81.), 4:0 Salah (84.)

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Die Roma dominierte das Spielgeschehen und hatte 63% Ballbesitz.
  • Mit 19:7 Torschüssen präsentierte sich die Roma in ihren Offensivaktionen deutlich gefährlicher als die Gäste.
  • Der Doppeltorschütze Diego Perotti kam vergangene Saison nur auf vier Saisontore. Der 28-Jährige verwandelte die beiden berechtigten Elfmeter.
  • Von 43 Heimspielen gegen Udine konnte die Roma bisher 25 für sich entscheiden.

Juventus Turin - AC Florenz 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Khedira (37.), 1:1 Kalinic (70.), 2:1 Higuain (75.)

Hier geht's zur Analyse

  • 90-Millionen-Mann Gonzalo Higuain stand nicht in der Startelf und traf nach seiner Einwechslung mit seinem dritten Ballkontakt.
  • Florenz nahm im ersten Durchgang überhaupt nicht am Spiel teil und gab in diesem Zeitraum keinen einzigen Torschuss ab.
  • Überhaupt war Juve das deutlich engagiertere Team und hatte insgesamt 19 Torschüsse auf dem Konto (Florenz: 4).
  • Die Fiorentina hat nur einen Punkt aus den letzten sechs Spielen gegen Juventus Turin geholt.

AC Mailand - FC Turin 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Bacca (38.), 1:1 Belotti (48.), 2:1 Bacca (50.), 3:1 Bacca (62./FE)

Gelb-Rote Karte: Paletta (90.+4)

Besonderes Vorkommnis: Donnarumma hält Elfmeter von Belotti (90.+5)

  • Der neue Milan-Trainer feierte einen Einstand nach Maß. Vincenzo Montella übernahm AC in diesem Sommer, nachdem Sinisa Mihajlovic im April dieses Jahres entlassen worden war. Interimsweise hatte Christian Brocchi übernommen.
  • Man kann es als Ironie des Schicksals deuten, dass Mailand ausgerechnet gegen den FC Turin seinen Einstand gab, wo Mijailovic der neue starke Mann ist.
  • Carlos Bacca's on fire! Der Kolumbianer traf im ersten Milan-Spiel der Saison dreifach. Er setzte dabei eine kleine Serie fort und netzte im vierten Spiel in Folge ein. Auffällig dabei auch seine Effizienz. Für seine nun 21 Serie-A-Tore brauchte er nur 40 Torschüsse. Der Torgarant der Rossoneri schaffte zudem als erster Spieler seit David Trezeguet (2007/2008 gegen Livorno) am ersten Spieltag der italienischen Eliteliga einen Dreierpack.
  • Für die Gäste aus Turin begann bereits die erste Hälfte unerfreulich. Nach 28 Minuten musste Sturmhoffnung Adem Ljajic den Platz verletzungsbedingt verlassen. Für den 8,5-Millionen-Neuzugang kam der 20-jährige Argentinier Lucas Boye.
  • In der Schlussphase wurde es hektisch. Gabriel Paletta legte Cristian Molinaro im Strafraum und wurde für sein Foul mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. Die große Chance zum Ausgleich nutzte der Schütze des 1:1 allerdings nicht. Seinen halbhoch geschossenen Schuss parierte Gianluigi Donnarumma zum umjubelten Sieg für Milan.

Chievo Verona - Inter Mailand 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Birsa (48.), 2:0 Birsa (81.)

  • Chievo stellte mit dem Tor durch Valter Birsa den Spielverlauf auf den Kopf. Der Führungstreffer spielte Chievo in die Karten und die Hausherren kamen zu der ein oder anderen Kontergelegenheit. Eine davon nutzte erneut Birsa mit seinem zweiten Treffer zur Entscheidung.
  • Inter agierte auch unter dem neuen Trainer Frank de Boer aus einer Dreierkette heraus. Damit kontrollierten die Gäste zwar das Spiel und hatten über 60 Prozent Ballbesitz, zwingende Torchancen konnte sie jedoch nicht herausspielen.
  • Überraschenderweise saß bei Inter Ivan Perisic trotz seiner starken EM-Endrunde nur auf der Bank. Stattdessen stand Eder in der Startelf. Der Kroate wurde in der 60. Minute eingewechselt und belebte das Spiel Inters.
  • Der viel umworbene Mauro Icardi lief von Anfang an auf. Der Kapitän hatte vor dem Spiel den Nerazzurri die Treue geschworen. Mit dem Argentinier soll der Klub jetzt sogar in Verhandlungen über einen neuen Vertrag stehen.

Pescara Calcio - SSC Neapel 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Benali (8.), 2:0 Caprari (35.), 2:1 Mertens (60.), 2:2 Mertens (63.)

Hier geht's zur Analyse

  • Im ersten Spiel nach dem Transfer von Gonzalo Higuain begann Napoli im Angriff mit Manolo Gabbiadini, Jose Callejon und Lorenzo Insigne. Das Trio spielte äußerst einfallslos und sorgte für keinerlei Durchschlagskraft.
  • Pescara präsentierte sich von Beginn an sehr mutig. Das Team von Massimo Oddo versuchte Dominanz auszustrahlen, immer wieder gelangen ansehnliche Passstafetten.
  • Pescara schaffte es immer wieder, mit klugen Schnittstellenpässen die Verteidigung von Napoli zu düpieren. Sowohl mit hohen, als auch mit flachen Zuspielen kam Pescara so oft in den Rücken der SSC-Abwehr. Exakt mit diesem Schemata entstand auch der Treffer zum 1:0 von Benali.
  • In der 53. MInute wechselte Napoli-Trainer Sarri mit Mertens den Punktgewinn ein. Der Belgier erzielte innerhalb von drei Minuten einen Doppelpack und stellte somit von 0:2 auf 2:2.

Atalanta Bergamo - Lazio Rom 3:4 (0:3)

Tore: 0:1 Immobile (15.), 0:2 Hoedt (19.), 0:3 Lombardi (33.), 1:3, 2:3 Kessie (63., 68.), 2:4 Cataldi (88.), 3:4 Petagna (90.+1)

  • Nach einem Streit mit dem Verein, weil er sich für das Spiel eigenmächtig verletzt meldete, wurde Lazio-Youngster Keita Balde nicht für den Kader nominiert. Seine Zukunft im Verein ist nun offen.
  • Bei einem Zweikampf in der 36. Minute blieb Atalanta-Profi Boukary Drame bewusstlos auf dem Platz liegen und musste medizinisch versorgt werden. Der Senegalese wurde mit einer Trage vom Feld gebracht.
  • In der 78. Minute musste einer der Schiedsrichter-Assistenten verletzt aufgeben und seine Fahne nach kurzer Behandlungspause an den vierten Offiziellen abgeben.
  • Die Gastgeber kamen in der zweiten Hälfte stark zurück, da sich Lazio auf der Führung ausruhte. Allerdings reichte es nicht mehr zum Punktgewinn für den neuen Trainer Gian Piero Gasperini.
  • Atalanta Bergamo verlor sein 26. Auftaktspiel und baut damit den Negativrekord im italienischen Oberhaus aus. Seit 2008 konnten die Norditaliener ihr erstes Saisonspiel nicht mehr gewinnen.

Das komplette Livestream-Programm der Serie A bei DAZN

FC Bologna - FC Crotone 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Destro (86.)

FC Empoli - Sampdoria Genua 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Muriel (37.)

Rote Karte: Maccarone (84./Empoli)

FC Genua - Cagliari Calcio 3:1 (0:0)

Tore: 0:1 Borriello (66.), 1:1 Ntcham (78.), 2:1 Laxalt (79.), 3:1 Rigoni (88.)

US Palermo - Sassuolo Calcio 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Berardi (31.)

Gelb-Rote Karte: Rajkovic (90.+1/Palermo)

Alles zur Serie A TIM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung