Proteste: Higuain-Trikots brennen

SID
Sonntag, 24.07.2016 | 21:09 Uhr
Gonzalo Higuain steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der bevorstehende Wechsel des Stürmers Gonzalo Higuain vom SSC Neapel zum italienischen Meister Juventus Turin hat in Neapel für heftige Fanproteste gesorgt.

Wütende Tifosi zerrissen Bilder des argentinischen Nationalspieler, verbrannten Trikots mit Higuains Rückennummer neun und skandierten "Verräter". Etliche Fans ließen sich zudem ihre Tattoos von Higuains Gesicht entfernen.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der 28-Jährige für 94,7 Millionen Euro Ablöse von Neapel zum Klub des deutschen Weltmeisters Sami Khedira wechseln. Laut Sky Sports hat Higuain bereits den Medizincheck absolviert und soll einen Vierjahresvertrag erhalten. Kommt der Deal zustande, wäre es nach dem Transfer von Gareth Bale zu Real Madrid (rund 100 Millionen Euro) der zweitteuerste Wechsel der Fußball-Geschichte.

Gonzalo Higuain im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung