"Totti nicht zum Sündenbock machen"

SID
Samstag, 09.05.2015 | 17:46 Uhr
Totti konnte zuletzt nicht mehr an seine starken Leistungen aus der Vergangenheit anknüpfen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

"Er gibt keine Vorlagen mehr", wird Gervinho zitiert - gemeint ist damit Oldie Francesco Totti, der nach den schwachen Leistungen des AS Rom immer stärker in der Kritik steht.

Lediglich sechs Partien in der Serie A konnten die Giallorossi in der Rückrunde siegreich gestalten - zu wenig, um den hohen Ambitionen gerecht zu werden. Zwei dieser sechs Erfolge gab es dabei in den letzten beiden Spielen, in denen Totti nur auf der Bank saß.

Trainer Rudi Garcia will von einer Kritik an seinem Kapitän aber nichts wissen: "Ich würde sagen, Gervinho hat einen Scherz gemacht. Aber wir müssen Totti einfach in Ruhe lassen und dürfen ihn nicht zum Sündenbock machen", so der Franzose. "Er hat immer alles zum Wohle der Roma getan", fügte er hinzu.

"Lasst Totti einfach in Frieden. Er ist ein großartiger Spieler und sehr wichtig für uns", meinte Garcia weiter. "Vielleicht steht er in der Startelf, vielleicht kommt er von der Bank - alles was zählt, ist ein Sieg in Mailand."

Nainggolan vor Absprung?

Neben den sportlichen Aspekten sind aber auch noch einige personelle Dinge ungeklärt. Die Gerüchte um Mittelfeldspieler Radja Nainggolan halten sich hartnäckig, ein Wechsel scheint trotz des bis 2018 laufenden Vertrags nicht ausgeschlossen.

Garcia hat für jegliche Spekulationen aber kein Verständnis: "Jeder Spieler ist wichtig, aber in meinen Augen steht kein Spieler über einem anderen. Niemand sollte im Moment an seine eigene Situation denken, wir wollen jetzt nicht über mögliche Transfers sprechen. Wir müssen uns auf unsere Spiele konzentrieren."

Francesco Totti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung