Serie A, 26. Spieltag

Juve so gut wie Meister

Von SPOX
Sonntag, 02.03.2014 | 23:46 Uhr
Torschütze Carlos Tevez wird nach seinem Tor von den Kollegen innig gefeiert
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Juventus Turin ist der Scudetto kaum noch zu nehmen. Am 26. Spieltag der Serie A gewann die Alte Dame beim AC Milan mit 2:0. Das deutsche Torjäger-Duell zwischen Miroslav Klose und Mario Gomez fiel aus.

AC Milan - Juventus Turin 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Llorente (42.), 0:2 Tevez (67.)

War das schon die Vorentscheidung in der Scudetto? Der Alten Dame fehlte zwar durch die Ausfälle von Giorgio Chiellini und Arturo Vidal die Stabilität, aber nicht die Cleverness. Milan hätte im ersten Durchgang mehrfach in Führung gehen können, die Bianconeri bestraften die mangelhafte Chancenverwertung der Hausherren eiskalt.

Der Elf von Clarence Seedorf war von Beginn an der Kampfgeist anzumerken. Beide Mannschaften begannen gleichwertig, aber ab der 20. Minute verschoben sich die Kräfteverhältnisse eindeutig in Milans Richtung. Kaka scheiterte mehrmals am starken Buffon. Auf der anderen Seite musste Llorente kurz vor dem Halbzeitpfiff nur noch einschieben und sorgte so für die schmeichelhafte Führung.

Im zweiten Durchgang konnte Juventus die Partie ausgeglichen gestalten. Tevez sorgte schließlich mit einem Kracher aus 25 Metern an die Unterkante der Latte für die Vorentscheidung. Milan gab sich zwar nicht geschlagen, war aber bei weiten nicht mehr so gefährlich wie im ersten Durchgang.

Nach dem 18. Serie-A-Spiel in Folge ohne Niederlage beträgt Juves Vorsprung auf das zweitplatzierte Roma bei einem Spiel mehr nun schon elf Punkte. Milan muss sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, nächstes Jahr nicht international vertreten zu sein.

AC Florenz - Lazio Rom 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Cani (8.)

Wer ein Duell der beiden deutschen Nationalstürmer Mario Gomez und Miroslav Klose erwartet hatte, wurde enttäuscht. Beide Trainer verzichteten auf die Deutschen in der Startaufstellung. In einer schwungvollen Anfangsphase gingen die Gäste aus der italienischen Hauptstadt auch ohne Klose früh in Führung.

Nach einer Ecke brachte die Fiorentina den Ball nicht aus dem Strafraum. Lorik Cana stand am langen Pfosten und vollendete mit einem sehenswerten Seitfallzieher. In der Folge zogen sich die Gäste weit zurück, jedoch wusste Florenz nicht mit seiner optischen Überlegenheit umzugehen und kam nur selten zu Gelegenheiten.

Lazio kam zu den besseren Chancen, Candreva scheiterte mit seinem Schuss jedoch an der Latte. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend. Lazio stand hinten sicher und ließ kaum etwas anbrennen. Auch die Einwechslung von Mario Gomez änderte nicht mehr viel.

Durch den Sieg rehabilitieren sich die Römer für das blamable Ausscheiden in der Europa League unter der Woche und schnuppern wieder an den internationalen Plätzen. Florenz erleidet einen weiteren Rückschlag im Kampf um den dritten Platz.

AS Rom - Inter Mailand 0:0

Für beide Mannschaften zählte im Stadio Olimpio eigentlich nur ein Sieg. Die Roma will ihre Titelhoffnungen noch nicht begraben, Inter Mailand kämpft um das internationale Geschäft. Doch die Partie war von Anfang an geprägt durch defensives Denken beider Mannschaften. Die Roma begann besser und hatte mehr vom Spiel, nach einigen Minuten Eingewöhnungszeit stabilisierten sich die Gäste aber und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Wurde es gefährlich, hatte nahezu immer ein Mann seine Füße im Spiel: Roms Radja Nainggolan. Der Mittelfeldspieler spulte offensiv wie defensiv ein starkes Spiel ab und war bei nahezu jeder gelungenen Aktion des Tabellenzweiten involviert. Doch weder der Belgier, noch der eingewechselte Miralem Pjanic vermochten es, Samir Handanovic zu überwinden.

Gegen Ende der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeber immer mehr auf das Tor Mailands. Pjanic (75.) und Nainggolan (78.) vergaben jedoch beste Möglichkeiten. Inter-Coach Giuseppe Mazarri verfolgte fortan eine defensivere Taktik und brachte das Unentschieden über die Zeit.

AS Livorno - SSC Neapel 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Mertens (32./Elfmeter), 1:1 Reina (39./Eigentor)

Der 26. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung