Inter zittert sich ins Achtelfinale

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 05.12.2013 | 00:12 Uhr
Viel Mühe hatte Inter gegen Zweitligist Trapani Calcio
© getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Inter Mailand erreicht das Achtelfinale des italienischen Pokals, macht es aber gegen den Zweitligisten Trapani trotz einer 3:0-Halbzeitführung unnötig spannend.

Inter Mailand hat am Mittwoch das Achtelfinale der Coppa Italia erreicht. Gegen den Zweitligisten Trapani Calcio setzten sich die Nerazzurri nach einer Drei-Tore-Führung letztlich nur knapp mit 3:2 (3:0) durch. In der Runde der letzten 16 wartet nun Udinese Calcio.

Vor heimischem Publikum ging Inter früh durch Fredy Guarin (4.) in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel schraubten Ishak Belfodil (40.) und Saphir Taider per Elfmeter (44.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

In der zweiten Halbzeit wurde es aber noch einmal eng. Der Underdog verkürzte durch Cristian Caccetta (54.), ehe Giuseppe Madonia in der Schlussminute den Anschlusstreffer erzielte und so für eine spannende Nachspielzeit sorgte. Im Achtelfinale reisen die Mailänder nach Udine. Das Spiel findet am 9. Januar statt.

Inter Mailand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung