Juventus Turin muss Strafe zahlen

SID
Dienstag, 03.12.2013 | 17:24 Uhr
Bedingungsloser Support zelebriert durch die eigenen Anhänger zeichnet Turin aus
© getty
Advertisement
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Serie A
Benevento -
Neapel
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Für eine gut gemeinte Aktion muss Juventus Turin Strafe zahlen. Der italienische Rekordmeister hatte für das Spiel gegen Udinese Calcio Kinder in seine gesperrten Fankurven eingeladen, diese beleidigten allerdings Gäste-Torhüter Zeljko Brkic.

Die Folge: Die Alte Dame wurde vom Sportgericht zu einer Zahlung von 5000 Euro verurteilt.

Juve hatte vergangene Woche Anfragen von Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren gesammelt, nachdem das Sportgericht der Serie A die Nord- und die Südkurve des Stadions wegen diskriminierender Gesänge der Fans für die Partie am Sonntag gesperrt hatte.

Das Spiel des Tabellenführers gegen Udinese Calcio war deshalb von 20.45 Uhr auf 18.30 Uhr vorverlegt worden.

Juventus Turin im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung