Fussball

Neymar über Tuchel: "Gebe mein Leben für ihn auf dem Platz"

SID
Thomas Tuchel und Neymar: Ein Herz und eine Seele.

Lob für Thomas Tuchel: Superstar Neymar hat seinem deutschen Trainer beim französischen Meister Paris St. Germain in höchsten Tönen Anerkennung gezollt. Außerdem ging er auf einige Vorurteile ein.

"Ich habe seit unserem ersten Gespräch große Zuneigung für ihn entwickelt, und wenn man solch eine große Zuneigung für seinen Trainer fühlt, gibt man sein Leben für ihn auf dem Platz. Ich werde für ihn mein Bestes geben zu gewinnen", sagte der Brasilianer in einem Interview mit dem französischen TV-Sender Canal+.

Den Aussagen des teuersten Spielers der Welt zufolge geht sein Verhältnis zum Ex-Coach von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund nach nur wenigen Monaten schon über eine gewöhnliche Beziehung zwischen Spieler und Trainer hinaus: "Es ist eine Freundschaft mit großem gegenseitigen Respekt. Ich respektiere ihn als Trainer, und wenn wir sprechen müssen, sprechen wir miteinander."

Neymar: "Habe nie simuliert"

Darüber hinaus thematisierte Neymar auch die teils sehr gespaltene öffentliche Wahrnehmung seiner Person. "Es gibt immer Spekulationen um mich. Seit ich ein Profi geworden bin, gab es immer Gerüchte, dass ich zu diesem oder jenen Klub wechseln würde. Nur selten war das konkret."

Gestört hätten ihn auch die öffentlichen Anfeindungen während der WM 2018. "Ich habe unter den vielen Fouls sehr gelitten. Wenn man diese Momente nochmal sieht, muss man anerkennen, dass es meistens ein Foul war. Niemals habe ich etwas simuliert. Ich habe nur Fouls erlitten."

2017 wechselte Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Anfangs fiel ihm das Eingewöhnen schwer: "Es war nicht so leicht, sich an eine neue Stadt zu gewöhnen. Ich habe etwas gelitten, aber jetzt fühle ich mich wie zu Hause." Das dürfte wohl auch Trainer Tuchel liegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung