Fussball

Paris Saint-Germain deklassiert seinen Ligapokalschreck Guingamp

SID
PSG marschiert weiter Richtung Meisterschaft.

Frankreichs Doublegewinner Paris St. Germain marschiert unbeeindruckt seiner achten Meisterschaft entgegen.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel besiegte das Tabellenschlusslicht EA Guingamp mit 9:0 (3:0) und feierte seinen höchsten Heimsieg in der Ligue 1.

Gegen den Underdog war das Star-Ensemble aus der Hauptstadt am 9. Januar fast schon sensationell im Ligapokal ausgeschieden.

Die Superstars Neymar (11., 68.), Kylian Mbappe (37., 45., 80.) und Edinson Cavani (59., 67., 75.) sowie Thomas Meunier (83.) schossen im Prinzenpark den nie gefährdeten 17. Saisonsieg der Pariser im 19. Saisonspiel heraus.

2014er-Weltmeister Julian Draxler wurde beim souveränen Tabellenführer in der 19. Minute für den Italiener Marco Verratti eingewechselt, der sich laut Tuchel "ernsthaft" am linken Knöchel verletzt hat und zu weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Draxlers Nationalmannschaftskollege Thilo Kehrer spielte als Rechtsverteidiger durch.

Vizemeister AS Monaco kassierte eine 1:5 (1:2)-Heimniederlage gegen Racing Straßburg und verlor dazu Naldo. Der ehemalige Schalker sah früh die Rote Karte (7.). Nationalspieler Benjamin Henrichs wurde von AS-Trainer Thierry Henry in der 55. Minute ausgewechselt. Bei den Gästen sah Stefan Mitrovic Rot (69.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung