Fussball

PSG-Trainer Thomas Tuchel: Interesse an Julian Weigl vom BVB noch da

Von SPOX
PSG-Coach Thomas Tuchel hat erneut sein Interesse an seinem Ex-Spieler Julian Weigl bekundet.

Trainer Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain hat sich wiederholt zu einem möglichen Transfer von Julian Weigl vom BVB in die französische Hauptstadt geäußert und die Gerüchte weiter angeheizt.

"Julian ist immer noch interessant", sagte der Ex-Trainer von Borussia Dortmund gegenüber RMC Sport. "Ich darf nicht darüber sprechen. Er war mein Spieler und wir haben zusammen gearbeitet. Julian hat für uns in Dortmund sehr gut gespielt, aber er ist immer noch deren Spieler", schob Tuchel noch entkräftend hinterher.

Der BVB hat indes zuletzt mehrfach betont, im laufenden Transferfenster keine Spieler abgeben zu wollen. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge schob Coach Lucien Favre höchstpersönlich einem Wechsel des 23 Jahre alten Mittelfeldakteurs einen Riegel vor.

Angeheizt wurden die Gerüchte jedoch zunehmend durch die schwierige Situation von Weigl, der aufgrund geringer Einsatzzeiten bei den Schwarz-Gelben nicht zufrieden sein und mit Abwanderungsgedanken spielen soll. Weigls Vertrag beim BVB läuft allerdings noch bis 2021.

BVB zum Rückrundenauftakt gegen Leipzig: Neue Chance für Weigl?

In der laufenden Saison kam der gebürtige Bad Aiblinger lediglich in neun Pflichtspielen zum Einsatz. Ein Umstand, der sich zum Rückrundenauftakt aufgrund der prekären personellen Lage in der Defensive der Dortmunder ändern könnte.

Wie der kicker vermeldet, wird Favre gegen RB Leipzig wohl auf Ömer Toprak und Weigl in der Innenverteidigung bauen, während Manuel Akanji, Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou noch an Verletzungen laborieren. Für Weigl könnte das Spiel gegen Leipzig somit zu seiner Möglichkeit werden, sich noch einmal zu empfehlen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung