Die Top-Schiedsrichter Frankreichs erhalten eine fulminante Gehaltsaufbesserung

Frankreich: 50 Prozent mehr für Referees

SID
Montag, 31.10.2016 | 10:57 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Frankreichs Spitzen-Schiedsrichter haben eine kräftige Aufbesserung ihrer Honorare bekommen. Statt 83.000 Euros pro Saison erhalten sie seit 1. Juli 128.000 Euro, was einer Steigerung um rund 50 Prozent entspricht. Die Voraussetzung: Anwesenheitspflicht im Trainingszentrum des französischen Verbandes FFF in Clairefontaine immer mittwochs.

Francois Letexier, einer der betroffenen Referees, kommentierte: "Ich habe dafür zwar meine Zeit als Gerichtsvollzieher einschränken müssen, aber die Schulungszeiten lohnen sich schon." Der Verband hat seinen Zuschuss von 12 auf 14 Millionen Euros erhöht. Demnächst soll es 18 statt 11 Elite-Schiedsrichter geben.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN

Man darf gespannt sein, ob die Leistungen der französischen Unparteiischen, die international zuletzt kaum eine Rolle gespielt haben, durch die erhöhten Zuwendungen auch tatsächlich besser werden.

Alle Infos zur Ligue 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung