Sonntag, 10.04.2016

Ligue 1, 33. Spieltag

Doppelter Lucas & Sorge um Trapp

Am 33. Spieltag der französischen Ligue 1 ist Meister Paris St.-Germain zwischen den beiden Champions-League-Viertelfinalspielen gegen Manchester City auswärts bei En Avant Guingamp gefordert - und gibt sich keine Blöße. Der Tabellenzweite AS Monaco wird in Lille aus dem Stadion geschossen.

Held des Tages: Lucas (l.) traf traf in Guingamp doppelt
© getty
Held des Tages: Lucas (l.) traf traf in Guingamp doppelt

EA Guingamp - Paris Saint-Germain 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Lucas (56., Foulelfmeter), 0:2 Lucas (71.)

Angesichts des anstehenden Champions-League-Viertelfinal-Rückspiels gegen Manchester City beorderte PSG-Trainer Laurent Blanc gegen Guingamp nur die zweite Garde aufs Feld. Zlatan Ibrahimovic, Angel Di Maria und Edinson Cavani standen nicht einmal im Kader des bereits festehenden Meisters. Für einen Sieg reichte es trotzdem. Lucas Moura traf in der 56. Minute vom Punkt zum 1:0 und verdoppelte die Führung später.

Die B-Elf von PSG wollte sich zu Beginn durchaus empfehlen und begann druckvoll. Der anfängliche Elan hielt aber nicht lange, bald verflachte die Partie. In der 18. Minute gab es bei PSG eine Schrecksekunde zu verkraften. Tormann Kevin Trapp und Abwehrspieler Layvin Kurzawa prallten unglücklich zusammen. Beide wirkten benommen und mussten behandelt werden, konnten dann aber weiterspielen.

Zur Pause blieb Trapp jedoch sicherheitshalber in der Kabine, Salvatore Sirigu ersetzte den Deutschen zwischen den Stangen. Viel bekam der Italiener in der Folge nicht zu tun - ganz anders Jonas Lössl, sein Pendant aus Guingamp. Knapp zehn Minuten nach dem Seitenwechsel war er bei einem Elfmeter von Lucas chancenlos. Jeremy Sorbon hatte Christopher Nkunku im Strafraum zu Fall gebracht. Eine Viertelstunde später traf Lucas zum zweiten Mal und fixierte somit den Auswärtssieg von PSG.

OSC Lille - AS Monaco 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Amalfitano (37.), 2:0 Eder (67.), 3:0 Obbadi (77.), 4:0 Sidibe (88.), 4:1 Bahlouli (90+2.)

Rote Karte: Renato Cavelli (55., Tätlichkeit/Lille), Elderson (64., grobes Foulspiel/Monaco)

Im Stade Pierre-Mauroy sahen die Zuschauer eine zerfahrene und langsame erste Hälfte. Die Partie spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, beide Teams neutralisierten sich größtenteils. Allerdings zeigte sich Lille als etwas aktivere Mannschaft und hätte in der 16. Minute in Führung gehen können, als Morgan Amalfitano acht Meter vor dem Tor zum Abschluss kam. Keeper Danijel Subasic lenkte den Ball aber mit einem tollen Reflex an den Pfosten. 20 Minuten später war es aber soweit und Amalfitano machte seinen Treffer und bewies dabei eine tolle Ballkontrolle im Sechzehner.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, bis Renato Civelli für einen Schockmoment sorgte. Während einer Spielunterbrechung rammte der Verteidiger Ricardo Carvalho von hinten um und sah glatt Rot. Allerdings hielt die Überzahl der Monegassen nicht lange, denn zehn Minuten später wurde auch Elderson nach überhartem Einsteigen des Platzes verwiesen. In der Folge machte Lille den Deckel drauf. Erst schloss Eder einen tollen Konter souverän ab, bis schließlich Mounir Obbadi nach toller Vorarbeit von Soufiane Boufal alles klar machte. Djibril Sidibe besorgte noch den vierten Treffer. Fares Bahloulis Treffer in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik.

Die Ligue 1 im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
FRA

Ligue 1, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.