Ibra-Dreierpack bei Pariser Kantersieg

SID
Freitag, 01.04.2016 | 22:49 Uhr
Zlatan Ibrahimovic präsentierte sich mal wieder in Galaform
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Der AS Monaco kassiert gegen Girondins Bordeaux am 32. Spieltag der Ligue 1 eine ganz bittere Pleite. PSG rollt sich indes mit einem lockeren Sieg gegen Nizza für das Duell mit dem englischen Meister ein, Zlatan Ibrahimovic schnürt beim 4:1 einen Dreierpack.

AS Monaco - Girondins Bordeaux 1:2

Tore: 0:1 Toure (45.), 0:2 Ounas (56.), 1:2 Guilbert (ET, 90+4)

Besonderes Vorkommnis: Prior pariert Handelfmeter von Vagner Love (90.)

Déjà-vu für Monaco! Zwei fast exakt gleiche Gegentore brachten den Favoriten auf die Verliererstraße und ließen Bordeaux jubeln. Dabei liefen die Monegassen zunächst mächtig an und kontrollierten das Spiel mehr oder weniger nach Belieben. Allerdings baute das Team von Coach Leonardo Jardim immer wieder einen Schnörkel zu viel ein.

Das konnte man vom Gegner nicht behaupten: So schockte Thomas Toure die Hausherren mit der Führung kurz vor der Pause. Nach einer Ecke fiel ihm der durchgerutschte Ball am zweiten Pfosten völlig unverhoft für die Füße, nur Einschieben musste er noch (45.) Nach der Pause das gleiche Spiel auf der anderen Seite, AS-Keeper Danijel Subasic blieb wie angewurzelt auf der Linie kleben und Adam Ounas markierte das 2:0 (56.).

Das Anschlusstor für Monaco durch ein Eigentor von Frederic Guilbert (90.+4) hatte am Ende nur kosmetischen Effekt, weil Jerome Prior wenige Minuten zuvor einen schwach getretenen Handelfmeter von Vagner Love aus der rechten Ecke holte. Bordeaux-Verteidiger Cedric Yambere hatte zuvor einen Schuss mit der Hand abgeblockt.

Paris Saint-Germain - OGC Nizza 4:1 (2:1)

Tore: 1:0/2:1/4:1 Ibrahimovic (15./34/82.), 1:1 Ben Arfa (18.), 3:1 David Luiz (48.)

Es dauerte nur 15 Minuten, da hatte Ibrahimovic mit seinem ersten Treffer die Führung für den bereits feststehenden Meister besorgt. Hatem Ben Arfa, in dieser Saison Nizzas absoluter Top-Spieler, sorgte quasi im Gegenzug für den Ausgleich (18.). Im Anschluss gingen die Pariser Festspiele mit Ibra in der Hauptrolle weiter: Zunächst hämmerte der Schwede einen Freistoß in die Torwartecke (34.), um in der Schlussphase sein Saisontor-Konto auf 30 zu schrauben.

Kurz nach der Pause hatte Innenverteidiger David Luiz per Kopf zum zwischenzeitlichen 3:1 getroffen (48.) . Trotzdem die Meisterschaft schon längst in trockenen Tüchern ist, zeigten die Hauptstädter eine durchaus engagierte Leistung. Die Gäste aus Südfrankreich steckten zu keinem Zeitpunkt auf, müssen aber dennoch einen Dämpfer im Kampf um Rang drei hinnehmen, der in der französischen Liga am Ende der Saison zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Die Ligue 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung