Trotz Sexvideo-Affäre

Valbuena geht auf Benzema zu

SID
Sonntag, 10.01.2016 | 14:52 Uhr
Mathieu Valbuena soll mit einem kompromittierenden Video erpresst worden sein
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Fünf Monate vor dem Beginn der Fußball-EM im eigenen Land (10. Juni bis 10. Juli) hat der französische Nationalspieler Mathieu Valbuena in der Sexvideo-Affäre einen Schritt der Versöhnung auf seinen ins Zwielicht geratenen Teamkollegen Karim Benzema zugemacht.

Er könne sich durchaus vorstellen, bei der EM wieder mit dem Angreifer von Real Madrid in der Equipe Tricolore zu spielen, sagte der in der Affäre erpresste Mittelfeldspieler von Olympique Lyon dem französischen TV-Sender TF1. "Alles ist möglich. Er hat ja keinen Mord begangen", führte der 31-Jährige weiter aus. Allerdings wäre es zunächst am französischen Verband FFF, Benzema zu begnadigen.

Am 10. Dezember hatte die FFF den 28-Jährigen bis auf Weiteres aus der Nationalmannschaft geworfen. Benzema müsse vor einer neuen Nominierung für die Nationalelf zunächst vollständig die Vorwürfe im Zusammenhang mit der Sexvideo-Affäre ausräumen, sagte Nationaltrainer Didier Deschamps kurz vor Weihnachten.

Gegen Benzema war am 5. November wegen der vermeintlichen Beteiligung an der Erpressungsaffäre ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Drei mutmaßliche Erpresser, die Valbuena mit einem kompromittierenden Video laut Medienberichten um eine sechsstellige Summe erleichtern wollten, wurden inhaftiert. Benzema hat private Kontakte zum Kreis der Erpresser.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung