Primera Division, 18. Spieltag

Real verspielt doppelte Führung

Von SPOX
Sonntag, 03.01.2016 | 22:29 Uhr
Mateo Kovacic sah nach seinem Tritt gegen Joao Cancelo Rot
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

Am 18. Spieltag der Primera Division lässt der FC Barcelona im Derby gegen ein mutiges Espanyol wichtige Punkte liegen. Atletico nutzt die Vorlage und stürmt gegen Levante an die Spitze. Real Madrid nutzt die Chance auf Platz zwei beim FC Valencia nicht - und verliert einen Mann mit glatt Rot.

RCD Espanyol - FC Barcelona 0:0

So bestreitet man ein Derby als eigentlich chancelos unterlegene Mannschaft! Espanyol ging mit Mut und und viel Offensivgeist in die Partie gegen den Stadtrivalen und schaffte es so über weite Strecken der ersten Halbzeit nicht nur das eigene Tor zu schützen, sondern auch selbst gefährlich zu werden. Brachen die Gäste doch durch, war stets noch ein Mann da, um ein entscheidendes Foul zu begehen.

So entwickelte sich eine Partie ohne viele Chancen, dafür aber mit einem überforderten Schiedsrichter, mehreren Rudelbildungen und einigen gelben Karten. Doch: Espanyol kam nur bei einem Freistoß von Lionel Messi (36.) ordentlich ins Schwitzen, der Argentinier scheiterte allerdings mit seinem dritten Freistoß in Folge an der Querlatte.

Nach der Pause schien Barcelona angekommen zu sein. Erst blockte Espanyol in höchster Not einen Neymar-Abschluss aus sechs Metern, wenig später traf Andres Iniesta auf Abseitsposition und Luis Suarez erlief einen langen Ball, um ihn nach mehreren Versuchen doch am Tor vorbei zu bugsieren. Ein Tor wollte allerdings nicht fallen, selbst als RCD langsam ledigliche Offensivbemühungen einstellte und sich auf das Verteidigen des eigenen Strafraums beschränkte.

Barca verliert damit zwei Punkte im Meisterschaftskampf, Espanyol gewinnt einen gegen den Abstieg. Besonders die Gäste dürften sich nach der Klubweltmeisterschaft und der damit verbundenen kurzen Pause über die Neuzugänge Arda Turan und Aleix Vidal freuen - Luis Enrique zog trotz engem Spiel lediglich eine Wechseloption.

Atletico Madrid - UD Levante 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Teye Partey (81.)

Was für ein Abend für den jungen Thomas Teye Partey. Nachdem sich die Rojiblancos über 80 Minuten die Zähne an Gegner UD Levante ausgebissen hatten, brachte ein tolles Solo des 22-Jährigen doch noch den Sieg.

43.417 Zuschauer im Vicente Calderon sahen ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Stefan Savic im ersten und Jackson Martinez im zweiten Durchgang scheiterten denkbar knapp an der Latte, Levante-Keeper Diego Marino hielt mehrfach herausragend.

In der 73. Minute wechselte Atletico-Coach Diego Simeone mit Teye Partey dann den Sieg ein. Der Youngster aus Ghana fasste sich in der 81. Minute ein Herz, durchstach mit seinem Solo-Lauf die gesamte Levante-Defensive und behielt dann auch vor Marino die Nerven. Durch den Dreier zieht Atletico an Barcelona vorbei auf Platz eins der Tabelle. Gleichzeitig beträgt der Vorsprung auf den ungeliebten Stadtrivalen Real bereits fünf Punkte.

FC Valencia - Real Madrid 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Benzema (16.), 1:1 Parejo (45.+1/FE), 1:2 Bale (82.), 2:2 Alcacer (83.)

Rote Karte: Kovacic (68./Real/grobes Foulspiel)

Eine Viertelstunde lang passierte nichts, dann hieß es im Mestalla: Manege frei für den königlichen Zirkus! Die Gäste kombinierten sich mit einem Traumangriff durch die gegnerische Hälfte und gingen durch Karim Benzema in Führung. Der Franzose schloss im Sechzehner eiskalt ab, nachdem Gareth Bale per Hacke Cristiano Ronaldo bedient hatte, der wiederum per No-Look-Pass weiterleitete. Mit dem Führungstreffer war es dann jedoch schnell um die königliche Herrlichkeit geschehen. Stattdessen machten die krisengeschüttelten Gastgeber das Spiel und kamen mit dem Pausenpfiff zum verdienten Ausgleich. Dani Parejo verwandelte einen berechtigten Strafstoß, nachdem sich Pepe zuvor im Strafraum äußerst ungeschickt angestellt hatte.

Im zweiten Durchgang der insgesamt ausgeglichenen Partie spielten beide Teams auf Sieg, konnten sich aber nur wenige zwingende Chancen herausspielen. In der Schlussphase überschlugen sich dann plötzlich die Ereignisse: Erst brachte Gareth Bale Real wieder in Führung (82.), sein Kopfballtreffer wurde jedoch postwenden beantwortet. Nur eine Minute später stieg Rodrigo nach einer Flanke am höchsten und bediente Paco Alcacer, der aus kurzer Distanz nur noch einköpfen musste.

Zuvor hatte Mateo Kovacic die Königlichen bereits völlig unnötig dezimiert: Im Mittelfeld senste der Real-Mann seinen Gegenspieler Joao Cancelo übermotiviert um - Rot war die logische Konsequenz (68.).

Mit dem Schlusspfiff hatte Valencia sogar noch den Sieg auf dem Fuß, doch Alvaro Negredo konnte den aussichtsreichen Konter nicht vollenden. Unter dem Strich stand letzlich ein verdientes Remis, Real verpasst in der Tabelle damit den Sprung auf Platz zwei. Das Team von Gary Neville tritt zwar weiter auf der Stelle, kann sich aber zumindest über eine deutliche Leistungssteigerung freuen.

Alles zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung